02.02.2009, 19:07 Uhr

IM OFFENSIVSPIEL LIEGT NOCH VIEL POTENZIAL - 0:1 GEGEN SAPOROSCHJE

Im Offensivspiel liegt noch viel Potenzial - 0:1 gegen Saporoschje

Kruzefix noch einmal! Im Training zerschießen unsere Spieler die Tornetze, im Match treffen sie nur die Blumentöpfe. So auch gegen Metalurg Saporoschje im zweiten Testspiel des Trainingslagers in Marbella. Gegen den Tabellensechsten der ukrainischen Liga (17 Runden absolviert), der noch gute Chancen auf einen UEFA-Cup-Platz hat, mussten wir am Ende mit 0:1 die Segel streichen.

 

Dabei hat es phasenweise gar nicht schlecht ausgesehen, kontrollierte die Austria den Gegner, kam aber nur selten in eine gefährliche Schussposition. Hinten wurde der Ball auf Nummer sicher hin und her gepasst, ging es aber tiefer in die gegnerische Hälfte hinein, funktionierte es schon nicht mehr so gut.

  

Sicher ein driftiger Mitgrund für diese Offensivschwäche war der Ausfall von Toptechniker Milenko Acimovic. Der Slowene musste diesmal wegen einer Adduktoren-Verhärtung auslassen, damit fehlte ein Mann, der die Bälle geschickt und zum richtigen Zeitpunkt an jene Stellen befördert, wo es den Gegner besonders schmerzt - tief in seinem Abwehrzentrum vor dem Tor.

 

Nachdem zur Pause auch noch die beiden Leithammel Mario Bazina und Jocelyn Blanchard ausgewechselt wurden, war es für die Violetten ohne einen gewieften Techniker noch schwerer, zu Chancen zu kommen.

 

Aber es gab sie, kurz vor dem Ende traf Eldar Topic nach Sun-Freistoß nur die Stange (85.), ein Drehschuss von Dragan Dimic wurde noch knapp vor der Linie von einem Ukrainer weggeputzt (87.).    

  

Acimovic' Ausfall war schon sehr kurzfristig, er gab nach dem Vormittagstraining w.o., Rubin Okotie winkte gar erst beim Aufwärmen für dieses Match ab, klagte plötzlich über Probleme im Hüftbeuge-Muskel und musste Minuten vor dem Anpfiff durch Momo Diabang ersetzt werden.

  

 

Trainer Karl Daxbacher: "Ich bewerte das Spiel trotz Niederlage eher positiv, weil es auch gute Ansätze gegeben hat. Man hat gesehen, dass solche internationalen Spiele in der Vorbereitung sehr wichtig sind, denn da gibt es mehr Tempo und Härte als bei Partien gegen Dritt- und Viertligisten. An unserer Abschlussschäche werden wir arbeiten, aber ein Kreativspieler wie Acimovic ist eben kaum zu ersetzen für uns."    

 

Austria spielte mit: Almer; Standfest, Bak (46., Madl), Schiemer, Suttner (46., Majstorovic); Krammer, Blanchard (46., Metz), Hattenberger (76., Dimic), Sulimani (46., Sun); Diabang (71., Mössner), Bazina (46., Topic).

 

Der nächste Test ist am Mittwoch gegen Spartak Prag (16 Uhr), am Donnerstag geht es am Nachmittag von Spanien zurück nach Wien.

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle