02.04.2009, 12:00 Uhr

HANS DIHANICH: "IN LEOBEN MÜSSEN PUNKTE HER!"

Hans Dihanich: "In Leoben müssen Punkte her!"

Am morgigen Freitag treffen die Austria Amateure in der 24. Runde der ADEG-Ersten-Liga auswärts auf den DSV Leoben (19:00 Uhr). Eine anpruchsvolle Aufgabe, die es für Amateure-Coach Hans Dihanich unter allen Umständen positiv zu erledigen gilt: „Wir haben zuletzt mehrmals knapp und teils unglücklich verloren. In Leoben müssen wir diese Punkte zurückholen.“

 

Kein leichtes Unterfangen, denn die Donawitzer scheinen im Frühjahr trotz des Fixabstiegs schwer motiviert. Vier Punkte hat die stark verjüngte Truppe aus der Steiermark in vier Runden bisher schon geholt und auch im Nachtragsspiel bei Wacker Innsbruck hielt man bis fünf Minuten vor dem Ende ein respektables 1:1, ehe in der Schlussphase doch noch das 1:2 fiel.

 

Hans Dihanich machte sich in Tirol davon sein eigenes Bild und kam mit gemischten Gefühlen zurück nach Wien: „Ich habe mir Leoben jetzt sowohl live als auch auf DVD angesehen. Man merkt, dass die Mannschaft angesichts des definitiven Abstiegs von einer Last befreit ist. Sie können unbekümmert aufspielen und das macht es für keinen Gegner leicht.“

 

Dennoch hofft der „Amas“-Trainer in Leoben neben einer effizienten Vorstellung seines Teams, auch auf einen günstigen Spielverlauf: „In den vergangenen Runden lief wenig für uns, aber mit dem nötigen Elan wollen wir das aus eigener Kraft ändern.“

 

Die nötige Power dafür holten sich die Jungveilchen laut Dihanich in der vergangenen Woche, als konditionell noch einmal ordentlich nachgelegt wurde: „Bis zum Saisonende gibt es jetzt keine Verschnaufpause mehr und deshalb haben wir in diesem Bereich etwas nachgebessert. In den vergangenen Tagen wurde das Programm aber zurückgeschraubt, um in Leoben mit der nötigen Spritzigkeit auflaufen zu können."

 

Nicht dabei sind dieses Mal Marin Leovac (Innenbandeinriss) und Christian Haselberger (Muskelfasereinriss).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle