21.04.2009, 12:30 Uhr

FLANKENTURBO SUTTNER BRENNT AUF ERSTEN TITEL UND DEBÜT IN HÜTTELDORF

Flankenturbo Suttner brennt auf ersten Titel und Debüt in Hütteldorf

Statistiken sagen gerade im Fußball oftmals mehr über einen Spieler aus, als man glauben würde.  Das gilt auch für Austria-Youngster Markus Suttner, der sich in den vergangenen Monaten still und leise zum Stammspieler im violetten Dress entwickelt hat.


Nach etlichen starken Auftritten im Herbst stand Suttner auch im Frühjahr fast lückenlos in der Startelf. In einem der wichtigsten Bundesliga-Rankings ist er trotz seines Ligadebüts Mitte Oktober bereits ganz weit vorne zu finden:  Sein Assist zum 2:1-Siegestreffer von Milenko Acimovic gegen Kapfenberg war bereits die fünfte Torvorlage des jungen Abwehrspielers. Nach Salzburgs Laszlo Bodnar (8 Assists) ist der 22-Jährige damit zweitbester Assistgeber unter allen Verteidigern in Österreichs höchster Spielklasse.


Für den ehrgeizigen Ex-Akademiker ist dieser beachtliche Wert trotzdem verbesserungswürdig: „Sicher freue ich mich darüber, aber um ehrlich zu sein, bin ich mit meinen Flanken noch sehr unzufrieden. Ich weiß, dass ich es viel besser kann und hoffentlich werde ich das auch in den kommenden Spielen unter Beweis stellen.“ Nichts lieber als das, werden sich die Austria-Fans denken, stehen doch mit dem Cup-Halbfinale in Wiener Neustadt am Mittwoch (Ankick um 18:15 Uhr) und dem Wiener Derby am Sonntag (Ankick um 16:00 Uhr) zwei echte Leckerbissen auf dem Programm.


Für Suttner ist dieses brisante Doppel gleich eine doppelte Premiere:  „Ich will meinen ersten Titel holen und ein Sieg in Wiener Neustadt würde mich diesem Ziel ein ganzes Stück näher bringen. Keinen Titel, aber dafür ein wichtige Absicherung des Europacup-Startplatz über die Meisterschaft wäre ein Punktegewinn im Westen Wiens. „Ich habe noch nie in einem Derby in Hütteldorf gespielt. Das wird sicher ein heißer Tanz für uns. Mit einem Sieg wären wir fast gleichauf mit Rapid. Es geht also um einiges.“


Bis zum Cup-Schlager ist das Duell mit dem Stadtrivalen aber noch kein Thema für „Sutti“, der sich besonders auf die zahlreichen violetten Schlachtenbummler in Wiener Neustadt freut: „Angeblich werden uns mehr als 2.000 Austria-Fans begleiten. Mit dieser Unterstützung im Rücken schaffen wir den Aufstieg.  Wir werden sie nicht enttäuschen!“


Den Austria Amateuren, über die Suttner wie schon viele junge Violette vor und nach ihm den Durchbruch in der Kampfmannschaft schaffte, drückt Suttner heute gegen die Admira (19:00 Uhr, Horr-Stadion) im ersten Cup-Semifinale ganz fest die Daumen: „Ich habe dort mehr als 70 Spiele bestritten und in drei Saisonen einiges gelernt. Gegen die Admira wird es keine leichte Aufgabe, aber auch für sie kann das Ziel jetzt nur mehr der Einzug ins Endspiel sein. Zwei Austria-Teams im Cupfinale, das wäre großartig. Ich traue es den Amateuren durchaus zu, die Admira zu ärgern, denn wer weiß schon, wie das Match heute Abend ablaufen wird?“

 

Extrawagons für Zug  zum Cup in Wr. Neustadt um 16:26 Uhr

 

Live-Ticker zu den ÖFB-Cup-Partien: (Links erst mit Spielanpfiff aktiv)

 

Austria Amateure - Admira

Wr. Neustadt - FK Austria Wien

 

VIOLA FM  Austria Amateure - Admira

 

 

 

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle