11.05.2009, 11:56 Uhr

FIX! AUCH DER ABWEHRCHEF BLEIBT BEI VIOLETT

Fix! Auch der Abwehrchef bleibt bei Violett

Dem FK Austria Wien bleibt der Abwehrchef für eine weitere Saison erhalten. Jacek Bak hat heute sehr zur Freude der Klubspitze einen Einjahres-Vertrag unterzeichnet. Der ehemalige polnische Teamkapitän, der mit 36 Jahren noch voll im Saft steht und Woche für Woche in der Bundesliga seine Wichtigkeit für die Mannschaft als Führungsspieler demonstriert, unterschreibt trotz sehr guter Angebote wieder in Wien-Favoriten.

 

„Mir gefällt es nicht nur bei diesem Verein sehr gut, auch mit dem eingeschlagenen Weg der Austria kann ich mich identifizieren. Ich will mithelfen, unseren jungen Spieler etwas von meinem Erfahrungsschatz mitzugeben“, sagt der polnische Rekord-Teamspieler, der mit der Austria damit in seine dritte Saison gehen wird.

 

Der 1,90 Meter große Innenverteidiger beweist mit seiner Unterschrift auch, dass Geld in seinem Fußballer-Leben nicht mehr alles ist. Bak wird ja noch immer von MAGNA sonderfinanziert, ab Sommer übernimmt sein Gehalt aber zur Gänze die Austria. Und dafür musste er auch finanziell zurück stecken und Einbußen hinnehmen. „Mir ist es nicht ums Geld gegangen. Ich habe die sportliche Herausforderung gesucht, die hat sich mir in Wien geboten.“

 

AG-Vorstand Thomas Parits: „Jacek ist ein Schlüsselspieler für uns, deswegen freut es mich umso mehr, dass wir ihn noch ein weiteres Jahr an uns binden konnten. Er ist ein Vorbild für alle, hat Klasse und brennt noch immer vor Ehrgeiz. Die Entwicklung der Mannschaft und unserer jungen Spieler ist ihm ein Anliegen und wir sind überzeugt, dass jeder von ihm noch sehr viel lernen kann.“

 

Damit hat der Klub wie angekündigt wieder eine Personalie mehr erledigt, das Gesicht der Mannschaft für das kommende Jahr wird immer konkreter.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle