07.08.2009, 22:00 Uhr

ELFMETER-FARCE LEITET 0:2-PLEITE DER AMATEURE BEI WACKER EIN

Elfmeter-Farce leitet 0:2-Pleite der Amateure bei Wacker ein

Das Resümee zur 0:2-Niederlage der Austria Amateure bei Wacker Innsbruck ist schnell gefunden - wenn es nicht läuft dann kommt auch noch das Pech dazu. Bereits nach zehn Minuten wäre ein glasklarer Strafstoß für die jungen Violetten fällig gewesen. Benjamin Sulimani stürmte in den Strafraum und wurde von Ullrich Winkler regelwidrig zu Fall gebracht. Allein Schiedsdrichter Robert Schörgenhofer und seine Assistenten sahen es anders und verweigerten aus unerklärlichen Gründen den fälligen Elfmeter (10.).

 

Gleich im Gegenzug konnte sich Tormann-Youngster Heinz Lindner erstmals auszeichnen, als er bei einem wuchtigen Freistoß von Martin Svejnnoha hervorragend reagierte. In der 16. Minute hieß es dann nach einem Dimic-Foul im 16er an Mario Sara wirklich Elfmeter. Marcel Schreter trat an, doch Heinz Lindner parierte den zentralen Schuss. Eine weitere Heldentat des besten Mannes der Amateure an diesem Abend.

 

Genau das bewies der junge Schlussmann der „Amas“ in der 27. Minute, als er einen scheinbar sicheren Fabiano-Treffer nach einem Bilderbuchkonter der Gastgeber verhinderte. Der Brasilaner zog aus drei Metern ab, Lindner tauchte hinunter und fischte das Leder mit einer unglaublichen Parade noch von der Linie.

 

Es folgte ein Unterrainer-Lattenschuss, dem Benjamin Sulimani eine schöne Einzelaktion entgegen setzte. Nach einem schönen Hacken am Strafraumeck schoss er aus guter Position, doch der Ball strich knapp über das lange Eck (32.). Die Amateure standen auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hinten stark und ließen sich nicht von Innsbruck herauslocken. Zumindest bis zur 45 Minute - im denkbar ungünstigsten Moment vor dem Pausenpfiff verfehlte die violette Hintermannschaft eine Schrott-Flanke und Markus Unterrainer traf zum 1:0 für Wacker.

 

Ein Tiefschlag nach dieser ambitionierten ersten Hälfte, den die Amateure zunächst aber gut wegsteckten. Nach der Pause passierte lange nichts, ehe Rathfuss in der 66.Minute einen gute Kopfballmöglichkeit zu zentral aufs Tor brachte. Kurz darauf machte es Julius Perstaller besser. Der Offensivturbo der Tiroler zog von links in die Mitte, ließ alle stehen und versenkte den Ball mit einem Bombenschuss via Innenlatte am chancenlosen Lindner vorbei zum 2:0 (70.).

 

Dieses zweite Tor gab den Innsbrucker weiter Auftrieb. Bis zum Schlusspfiff blieben sie die klar gefährlichere Mannschaft und vergaben in der letzten Viertelstunde etliche Chancen auf einen höheren Sieg.


Tore:
Unterrainer (45.), Perstaller (70.)

 

Gelbe Karten:
Dimic, Rathfuss, Leovac bzw. Harding, Löffler

 

Aufstellung Austria Amateure:
Lindner – Rotpuller, Rathfuss, Muhr, Leovac (73., D. Harrer)– Schöpf, Harrer, Vukaljovic (62., Ben Nasra), Plattenteiner – Dimic (79., Ungerböck), B. Sulimani

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle