07.08.2009, 13:30 Uhr

EIN MAL NOCH „GO WEST“ FÜR DIE AMATEURE

Ein Mal noch „Go West“ für die Amateure

Die Auslosung der ADEG-Ersten-Liga in der Saison 2009/10 hat es mit den Austria Amateuren bekanntlich nicht besonders gut gemeint. Bereits zum vierten Mal in fünf Runden heißt es wie im legendären Hit der Pet Shop Boys „Go West.“ Insgesamt  sind das, die Strecke nach Innsbruck und zurück gleich mitgerechnet beachtliche 4760 km  (3x Vorarlberg, 1x Tirol). Diese Distanz entspricht beispielsweise mehr Straßenkilometern als von Wien nach Jerusalem und zurück.


Hoffentlich nicht alles leere Kilometer, ging man doch bei allen drei Vorarlberger Vertretern bisher leer aus. Leichter wird es bei Wacker Innsbruck zumindest nicht, starteten die Tiroler doch als einer der Titelkandidaten in diese Saison. Auch für sie gab es aber in der vergangenen Runde einen kräftigen Dämpfer: die 1:4-Pleite bei Konkurrent Altach war eine schwere Schlappe, die auch erst verdaut werden muss, mutmaßt auch Amateure-Coach Hans Dihanich.

 

Dennoch sind die Innsbrucker gerade am Tivoli für ihn eine harte Nuss: „Zwei Siege und ein Torverhältnis von 7:1 zu Hause sind eine klare Sprache. Wie in der vergangenen Saison muss man dort alles geben, wenn man punkten will.“ Genau das haben die Amateure aber vor, wie Dihanich verspricht: „Wir haben die Qualität und die Möglichkeiten dazu, auch bei Wacker zu bestehen. Dafür gilt es vor allem die Fehlerquote zu minimieren und den entsprechenden Willen zu zeigen.“


Wie schon vergangene Woche muss Dihanich auch in dieses Mal auf einige Akteure verzichten. Neu dazugekommen sind Christian Haselberger (Angina) und Remo Mally (Haarriss im Trommelfell). Für dieses Duo traten die zwei ebenfalls noch leicht angeschlagenen David Harrer und Christoph Freitag  die Reise an. Positive Nachrichten gibt es dagegen von Routinier Rade Djokic, der voraussichtlich mit dem Cup-Spiel gegen den SV Horn in gut einer Woche (14. August) erstmals wieder zum Einsatz kommen könnte.


Dann haben die Amateure dank einer guten Vorstellung in Innsbruck hoffentlich zumindest schon einen Zähler mehr im Gepäck. Mit der kommenden Runde gegen die Vienna beginnt für sie zumindest reisetechnisch gesehen eine ruhigere Zeit. Drei  Monate oder zehn Runden in der ADEG-Ersten-Liga dauert es,  bis es am 3. November wieder westwärts zu Austria Lustenau geht.

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle