16.11.2009, 15:00 Uhr

DIE SCHÖNSTEN VIOLETTEN SIEGE DER LETZTEN 25 JAHRE IN HÜTTELDORF

Die schönsten violetten Siege der letzten 25 Jahre in Hütteldorf

Am kommenden Sonntag steht das große Wiener Derby am Programm. Anlass genug für www.fk-austria.at einen Blick auf die schönsten Siege der Wiener Austria in den letzten 25 Jahren im Hanappi-Stadion zu werfen. Nicht wenige Austria-Fans, die auch am Sonntag die Reise nach Hütteldorf antreten werden, waren bei vielen dieser denkwürdigen Erfolge live vor Ort oder haben zumindest vor dem Fernsehgeräten mitgefiebert. Viel Spaß!

 

- Auf den Tag genau vor 24 Jahren feierten die Veilchen am 16. November 1985 einen 5:1-Kantersieg im Weststadion. Matchwinner war mit gleich drei Toren Ungarns Teamstürmer und Austria-Legende Tibor Nyilasi.

 

- Deutlich knapper ging es da schon im ÖFB-Cup-Finale von 1986 in Hütteldorf zu, als die Wiener Austria eine unglaublich spannende Partie nach Verlängerung mit 6:4 für sich entschied. Drei Mal liefen die Violetten einem Rückstand hinterher, drei Mal konnte man ausgleichen. Josef Degeorgi, Gerhard Steinkogler und  Toni Polster hielten die Veilchen im Spiel. Nachdem Polster kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit per Elfmeter auf 3:3 stellte, traf er wenig später zur erstmaligen Führung. Amateure-Trainer Hans Dihanich und „Copa“ Steingkogler mit seinem zweiten Tor brachten diesen denkwürdigen Erfolg ins Trockene. Vier Tore in der Verlängerung eines Pokalfinales – packender ging es kaum!

 

- Was folgte, war die längste Siegesserie der Wiener Austria im 14. Bezirk. Nicht weniger als vier Duelle am Stück gingen in den Jahren 1987 und 1988 an die Gäste aus Favoriten. Rapid wurde in diesem Zeitraum zwar zwei Mal Meister, die klare Nummer eins in Wien und im Hanappi-Stadion blieb aber die Wiener Austria. 3:1, 2:1, 4:2 und 3:0 lauteten die Ergebnisse dieser eindrucksvollen Serie, der Youngsters wie Andi Ogris (3 Tore), das Abwehrduo Toni Pfeffer und Manfred Zsak, Peter Stöger oder Franz Wohlfahrt gepaart mit Altmeistern wie Herbert Prohaska, Erich Obermayer oder Alfred Drabits ihren Stempel aufdrückten.


- Eben diese angesprochenen drei Meisterjahre der Saisonen 1991 bis 1993 brachten drei weitere Siege im Wohnzimmer des Erzrivalen. Am süßesten schmeckte dabei wohl ein 5:1-Sieg im Meister Play-Off der Saison 1992/93, als Grün-Weiß vor eigenem Publikum durch Tore von Peter Stöger (2), Arminas Narbekovas,  Andreas Ogris und Valdas Ivanauskas nach allen Regeln der Kunst auseinander genommen wurde. Es sollte nicht der einzige Kantersieg in diesem Jahr bleiben, denn knapp zwei Monate später durfte die Austria nach einem Fotofinish gegen Austria Salzburg ausgerechnet mit einem 4:0 gegen Rapid vor 30.000 Zuschauern im Happel-Stadion über den dritten Meistertitel  in Serie jubeln!

 

- Nicht den Titel, aber immerhin einen internationalen Startplatz sicherte ein 3:1 bei Rapid im Mai 1995. Genau diese entscheidenden drei Punkte lag man in der Endabrechnung schlussendlich  vor Wacker Innsbruck. Mons-Ivar Mjelde , Andreas Ogris und Christian Prosenik trafen bei diesem ganz wichtigen Erfolg.

 

 

- Im April 1996 konnte man im Hanappi-Stadion vor einem Eckball in der 83. Minute beim Stand von 0:0 die sprichwörtliche Stecknadel fallen hören. Umso ohrenbetäubender war danach der Jubel im knallvollen Austria-Sektor, als Günter Schießwald ausgerechnet vor der violetten Tribüne das Goldtor zum 1:0-Erfolg erzielte.


- Je länger die Durststrecke, desto süßer schmeckt ein Sieg war das Motto des Derby-Erfolges am 27. Oktober 2002. Zwölf Gastspiele und fast sechs Jahre (5 Remis, 7 Niederlagen) dauerte es, bis der Bann mit dem 2:1-Erfolg im Hanappi-Stadion endlich gebrochen war. Die Tore: Ein Traumfreistoß von Didier Dheedene, sowie ein sehenswertes Tor von Wikinger Thorstein Helstad. Er spielte der den Ball seitlich an Helge Payer vorbei, umkurvte den Rapid-Keeper und drückte den Ball über die Linie (siehe Bild unten). Der Meistertitel der Saison 2002/03 strahlte angesichts dieser Genugtuung noch viel heller.

 

- Der letzte Sieg im Hanappi-Stadion datiert schließlich aus dem Jahr 2004 und wie schon bei den Erfolgen zuvor war nach Mjelde und Helstad einmal mehr ein Norweger der Torgarant. Sigurd Rushfeldt ließ die violetten Herzen gleich mit einem Doppelpack höher schlagen. Mit einem Treffer Marke Tor des Jahres übernahm der von einem mächtigen Veilchen gezeichnete Goalgetter einen 50-Meter-Pass von Ernst Dospel volley und überhob Payer (siehe Bild mitte), ehe er gleich darauf noch zum 2:0 einköpfte. In einer hektischen Schlussphase rettete ein sichtlich benommener Joey Didulica trotz einer starken Gehirnerschütterung und schweren Schwindelgefühlen den 2:1-Sieg über die Zeit.


Es sollte der bislang letzte Erfolg in Hütteldorf bleiben. Was folgte waren seit damals noch vier weitere „Auswärtssiege“, die allerdings jeweils im Wiener Ernst Happel-Stadion errungen wurden. Dramatische Spiele und packende Szene sind beim zweitältesten Städteduell Europas nach dem Glasgower „Old Firm“ auf alle Fälle garantiert. Spätestens nach dieser kleinen Zeitreise sollte die Fieberkurve vor diesem großen Wiener Derby deutlich am steigen sein!

 

 
Die Austria Siege der letzten 25 Jahre im Hanappi-Stadion.
02.05.2004 Bundesliga - 33. Runde Rapid Wien - Austria Wien 1 : 2 (0 : 2)
27.10.2002 Bundesliga - 15. Runde Rapid Wien - Austria Wien 1 : 2 (0 : 2)
07.04.1996 1. Bundesliga - 25. Runde Rapid Wien - Austria Wien 0 : 1 (0 : 0)
28.05.1995 1. Bundesliga - 33. Runde Rapid Wien - Austria Wien 1 : 3 (0 : 2)
11.08.1993 1. Bundesliga - 4. Runde Rapid Wien - Austria Wien 0 : 3 (0 : 2)
17.04.1993 Meister Play-Off - 28. Runde Rapid Wien - Austria Wien 1 : 5 (0 : 2)
23.03.1991 Meister Play-Off - 25. Runde Rapid Wien - Austria Wien 1 : 2 (0 : 1)
03.09.1988 1. Division - 9. Runde Rapid Wien - Austria Wien 0 : 3 (0 : 1)
27.05.1988 Meister Play-Off - 34. Runde Rapid Wien - Austria Wien 2 : 4 (1 : 1)  
28.11.1987 1. Division - 22. Runde Rapid Wien - Austria Wien 1 : 2 (0 : 1)
11.04.1987 Meister Play-Off - 26. Runde Rapid Wien - Austria Wien 1 : 3 (0 : 1)  
06.05.1986 ÖFB Cup - Finale Rapid Wien - Austria Wien 3 : 3 (1 : 2) - 4:6 (4:5) n.V. 

16.11.1985 1. Division - 18. Runde Rapid Wien - Austria Wien 1 : 5 (1 : 2)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle