16.12.2009, 12:00 Uhr

DIE SAMBATRUPPE SETZT AUF DEN TANNENBAUM

Die Sambatruppe setzt auf den Tannenbaum

Austria-Co-Trainer „Sepp“ Michorl nahm CD Nacional Funchal vor dem letzten Gruppenspiel der Europa League noch einmal unter die Lupe und fand dabei gleich einiges Interessantes und Wissenswertes zur Mannschaft unseres portugiesischen Europacup-Gegner heraus.

 

Wenn die Wiener Austria heute in Funchal aufläuft, werden bei Nacional gleich etliche Sambatänzer auflaufen! Gut zwei Drittel der Startelf besteht aus Brasilanern und dementsprechend südamerikanische Tugenden zeichnen dieses Team laut Michorl auch aus: „Exzellente Technik, viel Temperament und Leidenschaft sind die großen Stärken von Funchal."
 

Die auffälligsten Akteure der Inseltruppe hat Michorl schnell herausgepickt: „Funchal praktiziert, ähnlich wie wir in der Meisterschaftsaison 2005/06, auch eine Art Tannenbaumtaktik. In der Dreier-Abwehr stechen besonders Felipe Lopes und Rafik Halliche hervor. Die zwei jungen, großgewachsenen Verteidiger machen hinten dicht und rücken bei Standardsituationen stets auf."

 

Die Doppel-Sechs Luis Alberto und Cléber stopft die Löcher im Mittelfeld. Sie sind aber für Michorl nicht die spielbestimmenden Akteure. Ganz im Gegensatz zu Rúben Micael, dem Herz und Hirn der Mannschaft von Trainer Manuel Machado: „Er ist ein klassischer Spielmacher und klar ihr bester Mann. Funchal agiert wenig über die Flügel und deshalb kommt ihm als zentrale Schaltstelle eine ganz wichtige Rolle zu. Rúben, der die entscheidenden Pässe schlägt, ist auch für alle ruhenden Bälle verantwortlich, legt seine Rolle aber sehr offensiv aus. Oft agiert er als hängende Spitze. Unterstützt wird der Funchal-Regisseur meist von Sloweniens Teamspieler Nejc Pecnik, der ihm bisher aber noch nicht das Wasser reichen kann.

 

Der Mann für die Tore ist neben dem 23-Jährigen Rúben und dem wiedergenesenen angolesischen Teamstürmer Mateus vor allem Neuzugang Edgar. Den beidbeinige Sturmtank mit der Nummer Neun zeichnet vor allem die Ruhe vor dem Tor aus. Als klassischer Speerspitze im 3-4-2-1-System der Portugiesen übernimmt der Brasilianer die Rolle des Goalgetters. 
 

Die große Stärke in der Offensive ist, so Michorl, gleichzeitig auch die Achillesferse von Funchal: „Nicht selten sind sie fast schon übermotiviert. Dies geht dann auf Kosten von Taktik und Disziplin und genau hier heißt es für uns anzusetzen, wenn wir Funchal vielleicht im zweiten Anlauf in die Knie zwingen wollen.“

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle