29.06.2009, 11:19 Uhr

DIE NEUEN RÜCKENNUMMERN SIND VERTEILT

Die neuen Rückennummern sind verteilt

Die Würfel an der Trikot-Börse sind gefallen. In rund zweieinhalb Wochen startet der FK Austria Wien bei Red Bull Salzburg in die neue Saison. Zehn Abgängen stehen genau so viele Neuzugänge gegenüber, die von Kopf bis Fuß eingekleidet werden müssen. Wichtig dabei: Wer bekommt welche Rückennummer?

 

Bei den Violetten herrscht diesbezüglich eine gesunde Demokratie, deswegen gab es auch bei der Einteilung der neuen Nummern keine Vorgaben des Vorstandes, wer mit welchem Trikot in der Bundesliga aufzulaufen hat. Interessant: Bis auf Florian Klein hat sich kein einziger neuer Spieler für eine einstellige Rückennummer entschieden, der Ex-Linzer hat jetzt die 7.

 

Die nächsthöhere freie Nummer hat sich Tomas Jun gekrallt. Der Stürmer entschied sich für den 11er, sein Landsmann Petr Vorisek für die 15, Zlatko Junuzovic wollte seine Glückszahl 16, Michael Liendl die 18. Auch Manuel Ortlechner (14) und Julian Baumgartlinger (26) wurden die Wünsche erfüllt.

 

Von jenen Spielern, die bereits bei der Austria waren, haben nur zwei die Nummern gewechselt: Aleksandar Dragovic entschied sich statt der 2 für die 4, Emin Sulimani statt der 10 für 23. Und obwohl der Kader bis auf die Ramsebner-Position komplett ist, dürften beide Trikots diese Saison namenlos bleiben. Das heißt, dass die Austria heuer ohne der Nummer 10 des Spielmachers auflaufen wird, da Milenko Acimovic aus Aberglaube lieber bei seiner 30 bleibt.

 

Der Trend geht offensichtlich in eine neue Richtung. Wie man es auch international oft sieht, erfreuen sich die hohen Nummern immer mehr Beliebtheit. Die Violetten machen da voll mit, denn die Shirts mit der 2, 3, 5 und 10 bleiben bis auf weiteres in der „Schatzkammer“ von Zeugwart Christian Stoyer.

 

Wenigstens der 1er an der Trikot-Börse bleibt gleich, der geht wieder an Szabolcs Safar.

Hier sehen Sie alle Nummern

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle