25.06.2009, 11:15 Uhr

DIABANG: KEINE SAISON NACH SEINEM GESCHMACK

Diabang: Keine Saison nach seinem Geschmack

Wenn Momo Diabang lacht, blitzen seine strahlend weißen Zähne richtig schön auf. Das Lachen ist ihm nach dem ersten Jahr beim FK Austria Wien aufgrund seines sonnigen Gemüts zwar noch nicht vergangen, in ihm drinnen sieht es allerdings ganz anders aus. Der Sunnyboy ist unzufrieden mit seiner Situation und hat auch schon das Gespräch mit der Klubspitze gesucht. Die nächsten Wochen könnten entscheiden, wie es mit ihm  weitergeht.

 

Eines kann man dem gebürtigen Senegalesen, der mit einem deutschen Pass ausgestattet ist, bestimmt nicht absprechen: Einsatzbereitschaft. Im Training versucht er immer alles zu geben, läßt sich nicht hängen, in den Spielen, egal ob in der Bundesliga oder in der Vorbereitung, läuft es dagegen nicht nach Wunsch. Letzte Saison hat er uns zwar gegen Red Bull Salzburg mit seinem Last-minute-Treffer zum 3:2-Heimsieg geköpft und in der letzten Runde mit einem Doppelpack gegen Kärnten seine Gefährlichkeit bewiesen, aber diese kurzen Genieblitze sind ihm selber auch zu wenig.

 

„Meine erste Saison hier ist sehr enttäuschend verlaufen. Mir hat die Sommer-Vorbereitung und damit ein wichtiger Baustein gefehlt. Als Mannschaft waren wir auch nicht unbedingt so gefestigt, da ist vieles zusammen gekommen“, versucht der 30jährige Erklärungen für die verkorksten Monate zu finden. Dabei würde er so gerne etwas davon zurück geben, was sich Klub und Fans von ihm erwarten. „Man hat mich geholt, um Tore zu machen, leider konnte ich nicht richtig durchstarten. Ich erwarte selber viel mehr von mir.“

 

So wie die Austria. AG-Vorstand Thomas Parits hat sich den Stürmer deswegen bereits zu einem Vieraugengespräch geholt und auch Kontakt zu seinem Manager aufgenommen. „Noch so eine Saison bringt weder ihm noch uns etwas, das habe ich ihm auch deutlich gemacht“, sagt Parits, der versucht, eine für alle befriedigende Lösung zu finden. „Er hat noch ein Jahr Vertrag bei uns, vielleicht geht ihm der Knopf auf, denn er hat ja seine Qualitäten.“ Der Sportchef macht aber auch kein Hehl daraus, dass man sich auch an einen Tisch setzen wird, wenn es für Diabang ein Angebot eines anderen Klubs gibt.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle