Violett ist mehr... 16.10.2009, 14:00 Uhr

DAXBACHER VOR SALZBURG-SCHLAGER SEHR ZUVERSICHTLICH

Daxbacher vor Salzburg-Schlager sehr zuversichtlich

Der große Schlager zwischen der Wiener Austria und Red Bull Salzburg steht vor der Tür und trotz der kühlen Temperaturen dürfte es eine ganz heiße Partie werden. Trainer Karl Daxbacher ist vor dem Spitzenspiel guter Dinge: „Ich bin sehr zuversichtlich, was die Partie angeht. Im Horr-Stadion war für Salzburg meist nicht viel zu holen. Ich baue auf unsere Heimstärke. Wir haben seit fast einem Jahr nicht mehr daheim verloren und überhaupt sind sie auswärts bei weitem nicht so souverän wie zu Hause.“

 

Diese These ist bei einem Blick auf die vergangenen Gastspiele der Bullentruppe schnell belegt. Bei Austria Kärnten gewann die Mannschaft von Coach Huub Stevens zuletzt nur aufgrund eines verschossenen Elfmeters der Klagenfurter in der Nachspielzeit, bei Rapid (2:2) gab man eine 2:0-Führung noch aus der Hand, in Wiener Neustadt (1:1) holten die Mozartstädter als schlechteres Team zumindest einen Punkt. Gegen neun Mattersburger gelang erst in der Schlussphase der 3:2-Siegestreffer und in Ried setzte es eine verdient 0:1-Niederlage.

 

Auch AG-Vorstand Thomas Parits sieht durchaus realistische Chancen: „Wir werden eine gute Figur machen. Der letzte Sieg und einzige Sieg in der Red Bull-Ära bei uns ist schon drei Jahre her. Das Horr-Stadion ist also ein sehr unangenehmes Pflaster für sie und das soll auch so bleiben. Im Hinblick auf das Bremen-Match wäre ein positives Ergebnis ganz wichtig.“

 

Personell ist vor allem die Offensiv-Abteilung weiter sehr angeschlagen. Neben unserem Paradeangriff Rubin Okotie (Knorpelschaden) und Tomas Jun (Kreuzbandriss) muss für Salzburg auch der erkrankte Eldar Topic passen. Ob die Veilchen mit einer Sturmduo oder einer Einzelspitze gegen Salzburg auflaufen, lässt der violette Coach, der erstmals auf den wiedergenesen Matthias Hattenberger zurückgreifen kann, offen. Manuel Ortlechner ist mit Muskelproblemen fraglich. Die Zielsetzung ist für Daxbacher also trotz des Engpasses im Angriff  klar: „Wir wollen gewinnen. Mit einem Sieg könnten wir sogar mit Salzburg punktemäßig gleichziehen, ein sehr verlockender Gedanke.“

 

Bei aller Euphorie weiß er aber auch um die großen Stärken des morgigen Gegners: „Marc Janko ist, wie zuletzt auch die Länderspiele gezeigt haben, in absoluter Hochform und auch ein Somen Tchoyi ist schwer zu bremsen.“ Einen eigenen Bewacher wird es für den Offensivturbo der Stevens-Truppe laut Daxbacher aber nicht geben: „Unser linker Verteidiger wird sich um ihn kümmern. Es wird Schwerstarbeit, aber selbst solch ein Klassespieler kann über weite Strecken sehr wohl unter Kontrolle gehalten werden.“

 

Die violetten Fans lassen sich vom Wintereinbruch vor diesem Schlager auf alle Fälle nicht vom Stadionbesuch abschrecken. Knapp 8.000 Tickets für den Schlager sind bereits verkauft. Die Veilchen dürfen sich damit schon im Vorfeld der restlos ausverkauften Bremen-Partie einmal mehr auf einen lautstarken Rückhalt freuen.

 

 

Karten-Vorverkauf
Karten gibt es am Freitag bis 18 Uhr im MEGASTORE beim Horr-Stadion oder im GET VIOLETT Fanshop in der Praterstraße 59, bis 19 Uhr im FANZENTRUM in der Osttribüne. In beiden Shops auch am Samstag ab 9 Uhr und ab 16:30 Uhr an den Vorverkaufskassen bei der Osttribüne.

 

"Ich bin gegen Rassismus"
Vom 15.-27. Oktober 2009 findet wieder die FARE Aktionswoche gegen Rassismus und Diskriminierung im Fußball statt. Bereits zum 10. Mal setzen Vereine, Verbände und Fangruppen in ganz Europa ein klares Zeichen gegen Rassismus und für Vielfalt im Fußball. Darunter auch all jene Teams, die während dieses Zeitraumes die UEFA Champions League und UEFA Europa League Spiele bestreiten.

 

Dieses Jahr stehen die Aktionen wieder ganz im Zeichen der Vielfalt im österreichischen Fußball. Unter dem Motto „ICH BIN GEGEN RASSISMUS“ soll sichtbar gemacht werden, wie viele Menschen unterschiedlichster Nationalität in Ihrem Verein zum Erfolg der Mannschaft beitragen und dass weder Herkunft noch Hautfarbe im Fußball eine Rolle spielen, sondern fußballerisches Können.

 

Um die unterschiedlichen Lebensgeschichten und Hintergründe der Spieler Ihres Vereins aufzuzeigen, berichten mind. 3 Spieler aus ihrem Leben, z.B.: „Ich bin... . Ich bin Österreicher. Ich bin in ... geboren. Ich bin Teil des FK Austria Wien. Ich bin violett-weiß. Ich bin gegen Rassismus.“

 

Die Fortführung der letztjährigen Aktion, die bei allen Vereinen vorbildlich und höchst professionell umgesetzt wurde, soll den Wiedererkennungswert bei den ZuschauerInnen steigern, wird aber auch durch einige Neuerungen aufgewertet: So wollen wir dieses Jahr versuchen, auch FanvertreterInnen, Schiedsrichter und Trainer an der Aktion zu beteiligen. Auch sie sollen etwas aus ihrem Leben erzählen und dem Rassismus eine klare Absage erteilen. Weiters sind eigene Kapitänsschleifen mit dem Kampagnen-Logo sowie ein FairPlay-Magazin inkl. Poster geplant.

 

„tipp3 Stadiontour“ mit Wettannahme vor der Osttribüne
Das tipp3 gebrandete Zelt wird vor der Ost-Tribüne nicht zu übersehen sein, wo bereits zwei Stunden vor Spielbeginn Wetten angenommen werden. Bis kurz vor Matchbeginn können somit alle Fans ihr Fußballwissen unter Beweis stellen und ihren Tipp abgeben, sei es durch eine Einzelwette, durch eine der "top Wetten" (Resultatwette, Halbzeit/Endstand Wette, Torminutenwette) oder durch die spannende "hit Wette", wo mehrere Fragen richtig mit Ja/Nein beantwortet werden müssen.

Dadurch wird das Mitverfolgen des Spiels noch um Vieles interessanter und spannender - tipp dir den kick! tipp3 bietet eine sofortige Auszahlung der Gewinne unmittelbar nach Spielende!


Als T-Mobile Insider direkt an der Outlinie dabei
Da fühlt man sich wie ein Fußballprofi: T-Mobile gibt allen Fans bei adiesem Bundesligaspiel die Möglichkeit, als T-Mobile Insider live mit von der Partie zu sein. Die Insider erhalten eine exklusive Stadionführung vor dem Match, welches sie direkt vom Spielfeldrand auf der Insiderbank miterleben dürfen. Stärkung gibt es in der Pause und nach dem Match im VIP Club. Um dabei sein zu können, muss man auf der Homepage von T-Mobile sein Insiderwissen demonstrieren, eine Frage beantworten und gewinnen.

Einsendeschluss ist, heute, am 16.10.2009. Der Gewinner wird telefonisch verständigt.Die Teilnahme setzt Volljährigkeit voraus. Eine Barablöse ist nicht möglich. Mitarbeiter von T-Mobile Austria sind nicht teilnahmeberechtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Anreise-Infos zum Spiel
Wir möchten die Stadionbesucher ersuchen, verstärkt die öffentlichen Verkehrsmittel zur An- und Abreise zu nützen: Es halten z. B. die Autobusse der Linie 68A (zum Reumannn-Platz, U1) ca. 2 Gehminuten hinter der OST-Tribüne (Haltestelle Theodor-Sickel-Gasse).


Infos zu Parkmöglichkeiten
1.) WIG-Parkplatz: Jeder Stadionbesucher kann sein Auto bequem auf dem WIG-Parkplatz in der Filmteichstraße (Haltestelle des 68A), 10. Bezirk (5 Auto-Minuten vom Stadion entfernt) abstellen, von dort werden ab 16:30 Uhr bis zum Spielbeginn Uhr im 15-Minuten-Takt Shuttle-Busse alle Besucher, die mit dem PKW anreisen möchten und rund um das Stadion keine Parkmöglichkeit finden, zum Stadion bringen.

 

Zurück vom Stadion zum Parkplatz gehen die ersten Busse direkt nach Spielende, geführt wird der Shuttle-Dienst bis 90 Minuten nach dem Schlusspfiff (ebenfalls im 15-Minuten-Takt). Der Shuttle-Bus wird vom FK Austria Wien als zusätzliche Serviceleistung finanziert und ist somit für alle Stadionbesucher GRATIS!


Ein Überblick über die besten öffentlichen Verkehrsanbindungen rund um das Franz-Horr-Stadion:
Linie                    Haltestelle                                                  Von / Zu
68 A                     Theodor-Sickel-Gasse                            U1
15 A                     Neulandschule/Fischhofgasse             67, U6 & U3
67                        Altes Landgut                                            U1
FAK-Shuttle        Schwarzerweg (Horr-Stadion)                Parkplatz Filmteichstraße


Viele Scouts besuchen den Schlager
Bislang haben sich Vertreter von Liverpool, Sunderland, VfL Bochum, Werder Bremen, Dynamo Moskau, 1. FC Köln, Schachtjor Donetsk und dem HSV angemeldet.

 

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle