17.04.2009, 13:30 Uhr

DAXBACHER FORDERT GEGEN KAPFENBERG "SIEG OHNE WENN UND ABER"

Daxbacher fordert gegen Kapfenberg "Sieg ohne Wenn und Aber"

Nach gleich zwei Auswärtsspielen läuft die Wiener Austria am Samstag (18:00 Uhr) endlich wieder im Horr-Stadion auf. Trainer Karl Daxbacher erhofft sich gegen Kapfenberg nicht nur aufgrund des Heimvorteils eine starke Vorstellung seiner Mannschaft: „Wir müssen angesichts der knappen Tabellensituation gewinnen – ohne wenn und aber!“

Ein Punktegewinn gegen die Steirer war in den bisherigen Duellen zumeist Schwerstarbeit. Eine Tatsache, die den violetten Coach aber nicht wirklich beunruhigt: „Wir hatten über die ganze Saison betrachtet fast immer knappe Spiele, nicht nur gegen Kapfenberg. Die meisten davon haben wir positiv absolviert. Insofern können wir mit solchen Situationen gut umgehen.“


Unabhängig vom Ausgang des Spiels erwartet sich „Daxi“ in den kommenden Runden kaum eine Vorentscheidung im Rennen um die UEFA-Cup-Plätze: „Wir werden bis zum Schluss zu kämpfen haben. Das große Ziel ist es, auch über die Meisterschaft in den Europacup zu kommen.“


Dem nächsten Gegner attestiert Daxbacher innerhalb von nur einer Saison einen beachtlichen Reifeprozess: „Kämpferisch war der KSV vom Beginn weg stark, mittlerweile haben sie aber auch ihr System gefunden und immer wieder ihre Tore gemacht. Kapfenberg hat mit etlichen starken Vorstellungen gezeigt, dass sie völlig zu Recht in der höchsten Liga spielen.“


Eine dieser guten Leistungen, die nicht mit Punkten belohnt wurde, war für den Austria-Trainer die 0:2-Niederlage vergangene Runde gegen Titelfavorit Red Bull Salzburg: „Das Ergebnis hat nicht die Kräfteverteilung dieser Partie widergespiegelt. Zumindest ein Remis wäre durchaus realistisch und verdient gewesen.“


AG-Vorstand Thomas Parits weiß zwar ebenfalls um die Gefährlichkeit der Truppe von Trainer Werner Gregoritsch, ist aber dennoch von einem Erfolg der Austria überzeugt: „Wir haben jetzt noch sieben Finalspiele vor uns. Im Horr-Stadion müssen wir unsere Matches gewinnen. Daran führt kein Weg vorbei, wenn wir ins internationale Geschäft wollen. Sich auf den Cup zu verlassen, wäre fahrlässig.“ Dass dieses Vorhaben gelingt, dafür spricht vor allem eines: „Unsere Spieler sind ehrgeizig und intelligent genug, um zu wissen, wieviel für sie und den Verein auf dem Spiel steht.“


Personell kann Karl Daxbacher vor dieser wichtige Partie fast aus dem Vollen schöpfen: Abgesehen von Xiang Sun (Muskelfaserriss) und Michael Madl (Knieprobleme) steht ihm der gesamte Kader zur Verfügung.

 

 

Weitere wichtige Informationen zum Kapfenberg-Spiel:

 

Karten-Vorverkauf
Karten gibt es am Freitag bis 18 Uhr im neuen MEGASTORE beim Horr-Stadion oder im GET VIOLETT Fanshop in der Praterstraße 59. In beiden Shops auch am Samstag ab 9 Uhr, an den Vorverkaufskassen bei der Osttribüne ab 16:30 Uhr.
Bislang sind 5.100 Karten abgesetzt.

 

Familien-Schnupperwochen bei der Wiener Austria
In den kommenden Wochen kann man den Frühling im herausgeputzten Franz-Horr-Stadion herrlich genießen, die Temperaturen sind angenehm und laden zu einem Besuch im Stadion richtiggehend ein.


Die Violetten rufen aus diesem Anlass die "Familien-Schnupperwochen bei der Wiener Austria" aus! Austria-Familien, aufgepasst: Wer sich jetzt noch ein Rest-Abo (Vollpreis oder ermäßigt) für die verbleibenden 4 Heimspiele sichert, erhält für seine Familie von den Violetten zwei ermäßigte Abo-Karten kostenlos dazu! 

 

Großer Abverkauf in unseren Fanshops
Schnäppchenjäger haben ebenfalls Hochsaison. Das GET VIOLETT Fanshop-Team hat die Preise für violette Fanartikel drastisch reduziert. Bis zum Saisonende herrscht in MEGASTORE und CITYSTORE ein grandioser Totalabverkauf!


Egal, ob aktuelle Schals, T-Shirts, Polos, Freizeit- oder Büro-Utensilien, in beiden GET VIOLETT-Filialen gilt ab sofort -50 % auf nahezu alle Produkte! Von der großen Schnäppchenjagd ausgenommen sind lediglich Trikots (Heim- & Auswärts sowie das Kinderset) und die erst vor kurzem neu ins Sortiment genommene Frühjahrskollektion (Jacken und spezielle NIKE-Textilien).

Jetzt die violetten Fanwelten besuchen und ein Geschenkspackage schnüren, es zahlt sich aus! Der Abverkauf läuft bis zum Ende der Saison 2008 / 2009!

 

VIOLA PUB & VIOLA CAFE öffnen um 12 Uhr
Unsere violetten Lokale VIOLA PUB & VIOLA CAFE im Bauch der neuen OST-Tribüne des Franz-Horr-Stadions sind bereits ein beliebter Anlaufpunkt für Fans jeder Altersklasse, auch an diesem Spieltag wird die Gastronomie um 12 Uhr öffnen. Das Mittags-Special zum Heimspiel gegen Kapfenberg: Altwiener Erdäpfelgulasch mit Hausbrot um 6,50 €.

Niederösterreich-Sammelbus zu den Heimspielen Kapfenberg und Mattersburg
Zu den kommenden Heimspielen gegen den SV Kapfenberg und den SV Mattersburg wird es wieder einen Sammelbus für die violette Fangemeinde in Niederösterreich geben.

 

Die Abfahrtszeiten für das Kapfenberg-Match (Sa, 18.04.2009, Ankick 18:00 Uhr)
15:00 - Ybbs - B1-Center
15:40 - Loosdorf - OMV Tankstelle
16:00 - St.Pölten - BP-Tankstelle bei A1-Abfahrt SÜD
16:20 - Altlengbach - Parkplatz/Kreisverkehr bei Ausfahrt A1

 

Die Abfahrtszeiten für das Mattersburg-Match (Fr, 01.05.2009, Ankick 20:30 Uhr)
17:30 - Ybbs - B1-Center
18:10 - Loosdorf - OMV Tankstelle
18:30 - St.Pölten - BP-Tankstelle bei A1-Abfahrt SÜD
18:50 - Altlengbach - Parkplatz/Kreisverkehr bei Ausfahrt A1

 

Tickets für unsere Cup-Halbfinal-Auftritte
Am Dienstag und Mittwoch treten unsere beiden Profi-Mannschaften im Cup-Halbfinale an. Die Kampfmannschaft trifft am 22. April (18:15 Uhr) auswärts auf den SC MAGNA Wr. Neustadt. Tickets dafür können im violetten Fanzentrum (Osttribüne) gekauft werden. Die Öffnungszeiten sind täglich von 15 - 22 Uhr. Dort sind auch Tickets für das Wiener Derby gegen Rapid (26. April, 16:00 Uhr) erhältlich.


Darüber hinaus sind im GET VIOLETT MEGASTORE in der Ostribüne auch Tickets für das Cup-Halbfinale der Austria Amateure, die am 21. April (19:00 Uhr) gegen Trenkwalder Admira spielen, zu haben.

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle