09.03.2009, 14:20 Uhr

DAXBACHER: "GUTE CHANCEN GEGEN OFFENSIVE GRAZER"

Daxbacher: "Gute Chancen gegen offensive Grazer"

Bereits am Dienstag steht für die Wiener Austria nach einer sehr erfolgreichen Woche die nächste Bewährungsprobe am Programm. Um 19:00 Uhr treffen die Veilchen im Nachtragsspiel der 23. Runde im Horr-Stadion auf Sturm Graz. Dabei hätte man mit einem Sieg nicht nur die Chance, punktemäßig ex aequo auf Platz zwei vorzustoßen, sondern auch den Abstand auf den direkten Konkurrenten aus Graz weiter auszubauen.

 

Genau das ist auch das große Ziel von Austria-Coach Karl Daxbacher: „Mit einem Erfolg gegen Sturm könnten wir Platz drei absichern und hätten bereits einen kleinen Punktepolster.“ Aber auch Daxbacher weiß, dass mit den Grazern ein ganz schwieriger Gegner in Favoriten gastiert: „Im Herbst haben wir zu Hause gegen sie eine ganz schlechte Figur gemacht. Diese Scharte wollen wir auswetzen. Uns erwartet mit Sicherheit wieder ein sehr dynamisches Team mit klaren Vorteilen in der Offensive.“

 

Dass die Steirer von dieser Philosophie nach einem schwachen Start ins Frühjahr mit gleich drei Niederlagen abkommen könnten, kann sich der violette Coach kaum vorstellen: „Sturm spielt guten und attraktiven Fußball und hatte in den drei bisherigen Partien stets alle Chancen zu gewinnen. Sie werden sich gegen uns nicht hinten hineinstellen oder verstecken, sondern genauso flott mitspielen wie in ihren bisherigen Partien.“

 

Dadurch erhofft sich Daxbacher auch mehr Raum für mögliche Austria-Angriffe: „Wir werden gegen Sturm den Platz für unsere Chancen bekommen. Gleichzeitig müssen wir aber höllisch aufpassen, nicht in einen ihrer berüchtigten, schnellen Konter zu laufen.“ Im Vergleich zum Salzburg-Spiel am Wochenende erwartet sich Daxbacher auf alle Fälle ein kompakteres Sturm-Team, ist doch die zentrale Achse der Foda-Truppe mit Peter Hlinka, Samir Muratovic und Mario Haas wieder vereint.

 

Auch bei den Veilchen hat sich die personelle Situation etwas entspannt. Fixausfälle sind weiterhin Philipp Netzer (Seitenbandriss) und Michael Madl (Knorpelprellung im Kniegelenk). Deutliche Verbesserungen gab es dagegen bei Jacek Bak (erlitt einen Schlag auf den Oberschenkel), Fränky Schiemer und dem noch grippegeschwächten Florian Metz, über deren möglichen Einsatz erst kurz vor dem Spiel entschieden werden könnte.

 

Achillesferse im Spiel der Grazer könnte morgen, sofern er zum Einsatz kommt, Tormann Christian Gratzei sein, der sich mit schweren Fehlern zum Frühjahrsauftakt gegen Kapfenberg und am Wochenende in Salzburg sogar leichte Kritik von Trainer Franco Foda einhandelte. Austria-Coach Karl Daxbacher hätte jedenfalls nichts gegen einen Einsatz des zuletzt deutlich verunsicherten Keepers: „Gerade als Tormann ist mangelndes Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten problematisch. Mich würde es nicht wundern, wenn bei Sturm morgen ein anderer Schlussmann im Tor steht.“

 

Spekulationen hin oder her, für Daxbacher ist vor allem eines wichtig: „Wir müssen auf uns selber achten. Schwächen des Gegners sind kein Nachteil, aber verlassen kann man sich darauf nicht. Unser Ziel ist es, ähnlich kämpferisch und taktisch engagiert aufzutreten, wie vor einer Woche beim Cup-Sieg in Graz. Gelingt uns das, dann wird Sturm wieder seine Probleme gegen uns bekommen.“

 

 

Alle weiteren wichtigen Infos zum Sturm-Spiel: 

 

Karten-Vorverkauf
Karten gibt es heute noch bis 18 Uhr im neuen MEGASTORE in der Osttribüne im Horr-Stadion oder bis 18:00 Uhr im GET VIOLETT-Citystore in der Praterstraße 59, 1020 Wien. Am Spieltag ab 9 Uhr im MEGASTORE sowie im CITYSTORE und ab 2 Stunden vor dem Spiel auch an den Vorverkaufskassen.

 

Die bereits gekauften Tickets, die für das Spiel am 21. Februar gelöst wurden, behalten ihre Gültigkeit.

 

Bislang sind 8.500 Karten abgesetzt.


Kartenpreise

               
Rund um den Spieltag:

  

Jetzt brandneu: Unser "inside"-Magazin

 

Anreise-Info Franz-Horr-Stadion & Infos zu Parkmöglichkeiten

 

Mitglieder werden zu diesem Spiel eingeladen
Wir freuen uns über jedes Mitglied, deswegen haben wir uns für das dieses Spiel wieder etwas ganz Besonderes ausgedacht. Wir laden alle Mitglieder (Violette Löwen, Jugendmitglieder, Außerordentliche Mitglieder, Ordentliche Mitglieder, Seniorenmitglieder) herzlich zum Match zu uns ins Stadion ein.

Was musste man tun, um dabei sein zu können? Unseren Mitgliedern wurde im letzten Brief ein Gutschein mitgeschickt, den man gegen Vorlage der Mitgliedskarte auch noch heute oder morgen in unseren beiden Shops einlösen kann. Am Matchtag kann man den Gutschein ebenfalls an den Kassen der Osttribüne umtauschen. Solange der Vorrat reicht! Pro Mitglied kann aber nur einer dieser Original-Gutscheine eingelöst werden!

 

Wer bekommt was?
- Löwenmitglieder erhalten 1 Kinder und 1 Vollpreiskarte
- Jugend- und Seniorenmitglieder erhalten 1 ermäßigte und 1 Vollpreiskarte
- Außerordentliche MG und Ordentliche MG erhalten 2 Vollpreiskarten
- Wer noch kein Austria-Mitglied ist, es aber noch heute wird, kann ebenfalls noch in den Genuss dieser Aktion kommen

 

Wieder Schulaktion bei diesem Spiel
Gegen Sturm Graz findet die Schulaktion zum vierten Mal in dieser Saison statt, diesmal erwarten wir knapp 250 Schüler. 

 

Das Programm:
• Freier Eintritt für eine Gruppe von mind. 11 SchülerInnen + Begleitperson.
• Gratis-Snack und ein Fangeschenk für JEDEN unserer Gäste, das es nur und exklusiv für die Teilnehmer an dieser Aktion gibt!
• Fotoshooting mit unserem Maskottchen Super-Leo bei der violetten Fotowand (Dein Erinnerungsfoto ist auf unserer Website-Galerie zu bewundern.)
• Gewinn-Chance beim Schuss auf die Super-Leo-Torwand. Es winken Gutscheine!

Die Schulaktion hat sich zum Ziel gesetzt, die Jugend für Fußball neu zu begeistern und Lust auf eigene sportliche Betätigung zu machen. Der Trend zum Live-Erlebnis „Fußball als Event für die ganze Familie“ soll verstärkt und wieder zu einem Fixpunkt im Freizeit-Stundenplan gemacht werden.

Der FK Austria Wien dankt für die Unterstützung der VIOLETTE MEISTER KLASSE durch:
Raiffeisen, Stadtschulrat.

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 12 28
2. FC Red Bull Salzburg 12 25
3. SK Rapid Wien 12 22
4. FK Austria Wien 12 18
5. FC Flyeralarm Admira 12 18
6. LASK 12 16
7. CASHPOINT SCR Altach 12 16
8. RZ Pellets WAC 12 12
9. SV Mattersburg 12 7
10. SKN St. Pölten 12 2
» zur Gesamttabelle