08.08.2009, 13:30 Uhr

DAXBACHER: "GEGEN WIENER NEUSTADT DREI PUNKTE NACHLEGEN!"

Daxbacher: "Gegen Wiener Neustadt drei Punkte nachlegen!"

Nach dem, wie Trainer Karl Daxbacher es nannte, „historischen Spiel“ gegen Novi  Sad steht für die Wiener Austria am Sonntag bereits wieder die Meisterschaft am Programm. Und mit Gegner Wiener Neustadt wartet im Horr-Stadion (Anpfiff 17:00 Uhr) bereits die nächste brisante Partie, wie auch AG-Vorstand Markus Kraetschmer weiß: „Aufgrund der vielen ehemaligen Austria-Spieler in den Reihen des FC Magna wird das mit Sicherheit kein herkömmliches Match. Ich hoffe unsere Fans unterstützen die Mannschaft  ähnlich enthusiastisch wie am Donnerstag gegen Novi Sad.“


Darauf baut auch Daxbacher, der selbst zwei Tage nach der sensationellen Aufholjagd gegen die Serben bei der Erinnerung an die Stimmung im Stadion ins Schwärmen gerät: „Die Austria-Anhänger sind wie eine Wand hinter uns gestanden. So habe ich es mir gewünscht und einen ähnlichen Rückhalt erwarte und erhoffe ich mir auch gegen Wiener Neustadt.“

 

Mit einem herkömmlichen Aufsteiger haben die Niederösterreicher für den Coach der Veilchen nur wenig gemeinsam: „Neustadt hat einen Kader für die obere Tabellenhälfte. Spieler wie Fornezzi, Kolousek oder Kuljic sind Klasseleute, die uns Probleme bereiten können. Genau deshalb heißt es beim Kampfgeist von Donnerstag anzusetzen und auch Wiener Neustadt zu zeigen, wer der Herr im Horr-Stadion ist.“

 

Eine Tugend, die AG-Vorstand Thomoas Parits gegen Novi Sad besonders beeindruckt hat, ist auch gegen den FC Magna gefragt: „Wir waren vor allem läuferisch stark und konnten dadurch viel Druck entwickeln. Genau diese Stärke gilt es auch am Sonntag auszuspielen. Dazu kommt noch, dass unsere Ersatzspieler wie ein Sulimani, Diabang oder Hattenberger nicht nur an die Tür zur Startelf anklopfen, sondern förmlich dagegen schlagen. Alle zwanzig Mann sind irrsinnig ehrgeizig, weil keiner Lust hat, am Sonntag auf der Tribüne zu sitzen. Gemeinsam mit unserer vollen Ost als zwölften Mann  wird es für jeden Gegner schwer bei uns zu bestehen.

 

Keine Kampfansage aber doch eine klare Zielsetzung gibt es von Daxbacher: „Wir wollen mit dem Schub aus dem Europacup gegen Wiener Neustadt noch einmal drei Punkte nachlegen und die Woche würdig beschließen.“ Guter Dinge ist Daxbacher vor allem aufgrund der Aufbruchsstimmung  im Team: „Obwohl wir viele Neue haben, herrscht nach wenigen Wochen schon ein unglaublicher Teamgeist und Spirit in der Mannschaft. Alle pushen sich gegenseitig hoch. Ich bin stolz diese Mannschaft zu trainieren und dieses Lob gilt es am Sonntag mit einem weitern Erfolg zu festigen.“

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 19
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. FK Austria Wien 8 14
4. SK Rapid Wien 9 13
5. LASK 9 13
6. FC Flyeralarm Admira 9 13
7. CASHPOINT SCR Altach 9 12
8. RZ Pellets WAC 9 11
9. SV Mattersburg 9 6
10. SKN St. Pölten 9 2
» zur Gesamttabelle