14.08.2009, 11:05 Uhr

CUP: DJOKIC STEHT GEGEN DEN OSTLIGA-KRÖSUS VOR COMEBACK

Cup: Djokic steht gegen den Ostliga-Krösus vor Comeback

Das Erreichen des Semifinale im ÖFB-Cup 2008/09 war gemeinsam mit dem Aufstieg in die zweite Liga vor wenigen Jahren zweifellos der größte Erfolg in der Geschichte der Austria Amateure. Eine Wiederholung dieser Sensation scheint schwierig, aber sicher nicht unmöglich. Das erste Kapitel zu einem ähnlich guten Abschneiden könnte bereits heute, Freitag (19:30 Uhr), in Horn geschrieben werden.

 

Mit der Truppe von Trainer Rupert Marko, die regierender Vizemeister der Regionalliga Ost ist, wartet auf die „Amas“ ein echter Brocken. Die Niederösterreicher zählen auch in der neuen Saison neben Parndorf zu den ersten Titelanwärtern in der Ostliga. Vergangenes Wochenende gewannen sie beim SV Würmla, am Samstag der Cup-Gegner der Kampfmannschaft, ungefährdet mit 2:1.

 

Ähnlich sah das auch Amateure-Coach Hans Dihanich, der die einzige Gelegenheit nutzte, um Horn in einem  Pflichtspiel unter die Lupe zu nehmen: „Es war nur eine Frage der Zeit, bis sie ihre Tore machen. Sie haben teilweise sehr gute Leute in ihren Reihen. Vom Niveau her würde ich Horn auf einen Level mit einigen Teams aus unserer zweiten Liga sehen. Ihre Stärken liegen vor allem im spielerischen Bereich.“

 

Mit einigen bundesligaerprobten Akteuren wie Gilbert Prilasnig (früher u.a. Sturm Graz), Rene Gsellmann (Wacker Innsbruck) oder Patrice M´Bock (Pasching) sowie Ex-Amateure-Crack Andreas Walzer wartet jedenfalls keine leichte Aufgabe auf die Jungveilchen.

 

Bei diesen kehrt mit Rade Djokic voraussichtlich ein ganz wichtiger Mann zurück. Nach einer Seitenbandverletzung bestritt der bosnische Stürmer noch kein einziges Pflichtspiel für die jungen Violetten und dürfte der blutjungen Truppe doch den vielleicht entscheidenden Halt für ein Weiterkommen geben. „Jeder Routinier hilft uns entscheidend weiter, ich erhoffe mir von ihm nicht nur Impulse im Angriff, sondern vor allem auch bei Standards", so Dihanich.


Wieder zurück im Team ist auch Manuel Wallner, der den Amateuren ebenso zur Verfügung stehen wird wie die anderen Kampfmannschaftsleihgaben Michael Madl und Marin Leovac. Geht es nach dem Coach, wäre der erste Saisonsieg in einem Pflichtspiel längst überfällig: „Die Burschen brauchen wirklich ihr Erfolgserlebnis. Wir wissen, sie haben das Zeug dazu, sie wissen es auch, jetzt muss diese Erkenntnis endlich am Platz umgesetzt werden.“

 

Ein Akteur der Amateure wird heute übrigens besonders motiviert sein. Offensivtalent Nizar Ben Nasra lief in der vergangenen Saison noch für den SV Horn auf und dürfte gegen seine ehemaligen Kollegen die Chance bekommen, sich von Anfang an zu beweisen.