10.03.2009, 10:10 Uhr

AUSTRIAS NEUE WUNDERKAMMER BEWÄHRT SICH

Austrias neue Wunderkammer bewährt sich

Seit wenigen Wochen ist die Wiener Austria als erster Verein in Österreich stolzer Besitzer einer eigenen Höhenkammer. Gerade in Zeiten der hohen Belastung ist diese Innovation der Veilchen Gold wert, wie Fitnesstrainer Dr. Martin Mayer berichtet: „Wir haben jetzt mit der Sturm-Partie innerhalb von einer Woche das dritte Spiel. Gerade in solchen Perioden mit hoher Belastung ist unsere Kammer doppelt hilfreich. Sie unterstützt die raschere Regeneration und beschleunigt die Rehabilitation von angeschlagenen Spielern.“

 

Dass die Austria mit dieser High-Tech-Kammer der Firma Höhenbalance (www.hoehenbalance.de) auf das richtige Pferd setzt, zeigen internationale Beispiele. So setzen unter anderem europäische Spitzenklubs wie der FC Liverpool oder Hertha BSC Berlin bereits mit viel Erfolg auf diese neuartige Methode.

 

Was in der Höhenkammer genau passiert und wozu sie genützt werden kann, versucht Austrias Fitnesstrainer mit einfachen Worte zu beschreiben: „Der Sauerstoffanteil der Luft kann in der Kammer stark reduziert werden – die Muskeln der Spieler werden in der simulierten Höhenluft besser durchblutet, Massagen wirken effektiver. Sowohl bei der Erhöhung der Grundausdauer, der Regeneration nach Spielen, als auch bei der Rehabiliation von Verletzungen jeglichen Grades haben wir nun völlig neue, deutlich verbesserte Möglichkeiten.“ Abgesehen von Matchtagen ist das neue Hilfsmittel daher fast die gesamte Woche regelmäßig im Einsatz.

 

Konkret können die Austria-Stars in der mehrere m² großen Kammer drei bis vier Mal in der Woche rund eine Dreiviertelstunde auf bis zu 6.000 Höhenmeter gebracht werden. Bereits während der EURO 2008 nutzte die österreichische Nationalmannschaft eine mobile Version der violetten Höhenkammer mit großem Erfolg.

 

Einige Veilchen wie Joachim Standfest, Rubin Okotie oder Emin Sulimani kennen diese Errungenschaft schon, weil sie teils mit dem Team, teils privat auf diese sehr wirkungsvolle Regenerationshilfe zurückgegriffen haben. So wie der Rest der Mannschaft sind sie hellauf davon begeistert und optimistisch, vielleicht auch gerade dank dieser Innovation noch leichter zu neuen Höhenflügen ansetzen zu können.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle