15.05.2009, 13:00 Uhr

AUSTRIA WILL ALTACH MIT FRÜHEM TOR AUS DER RESERVE LOCKEN

Austria will Altach mit frühem Tor aus der Reserve locken

Drei Runden sind in der T-Mobile-Bundesliga noch zu spielen und sowohl im Duell um die Europacup-Startplätze als auch im Abstiegskampf liegen einige Teams gleich auf. Wenn die Wiener Austria am Samstag (18:00 Uhr) auf Abstiegskandidat Altach trifft, dann geht es für beide Mannschaften um unglaublich viel, wie der violette Chefcoach Karl Daxbacher bekräftigt: „Wir müssen für den UEFA-Cup drei Punkte mitnehmen, Altach kämpft um Überleben. Deshalb wird es richtig heiß zur Sache gehen.“

 

Einen Vorteil für die Veilchen hat Daxbacher dabei schon ausgemacht: „Für den Klassenerhalt braucht Altach vermutlich drei Punkte. Dadurch können sie nicht so defensiv agieren. Ich erwarte mir ein offeneres Spiel, als es normalerweise gegen diesen Gegner der Fall wäre.“

 

Die Truppe von Trainer Georg Zellhofer zu unterschätzen, wäre für ihn ein großer Fehler: „Mit der Achse Schicklgruber, Djordjevic, Vorisek und Jun bekam dieses Team über den Winter ein komplett anderes Gesicht. Sie sind viel kompakter und haben sich im Frühjahr stark präsentiert. Ihr einziges Manko war, dass sie die Punkte, die ihnen aufgrund ihrer Leistungen zugestanden wären, trotzdem nicht gemacht haben.“

 

AG-Vorstand Thomas Parits erwartet auch deshalb einen Kampf auf Biegen und Brechen: „Wir haben ein schweres Spiel vor uns. Es muss uns der erste Treffer gelingen, dann ist Altach gezwungen, wirklich aufzumachen.“ Im Gegensatz zu den zwei vergangenen Heimspielen gegen Kapfenberg (2:1) und Mattersburg (0:0) erwartet sich Karl Daxbacher eine deutliche Leistungssteigerung: „Wir haben zuletzt im Horr-Stadion nicht aufgegeigt. Die Mannschaft ist gefordert und sollte sich noch engagierter präsentieren. Wir brauchen gar nicht zu viel auf den Gegner eingehen, sondern müssen uns auf die eigenen Stärken konzentrieren.“

 

Kein Motiviationsprobleme sieht der violette Coach bei seinem Kapitän Jocelyn Blanchard, der diese Woche erfuhr, dass sein Vertrag für die kommenden Saison nicht verlängert wird: „Ganz im Gegenteil, es scheint fast so, als würde er noch besser trainieren. Jocelyn ist ein sehr ehrgeiziger und erfolgsorientierter Spieler, der noch einmal alles aus sich herausholen wird.“ Ein echter Führungsspieler, der die Wiener Austria auch morgen auf das Feld führen wird, wenn es gilt, Sturm Graz im Kampf um Platz drei auch weiterhin Parole zu bieten.


Alle weiteren wichtigen Informationen zum Altach-Spiel:

 

Verletzte Spieler
Verletzt fehlen Joachim Standfest (Muskelfaserriss Oberschenkel) und Michael Madl (Knie-OP). Fraglich sind Markus Suttner (Probleme Oberschenkel-Muskulatur) und Emin Sulimani (Adduktoren-Probleme).
 
Gesperrt ist Matthias Hattenberger, nach der nächsten gelben Karte gesperrt wären Fernando Troyansky, Rubin Okotie, Milenko Acimovic, Mario Bazina und Jocelyn Blanchard.


Karten-Vorverkauf
Karten gibt es am Freitag bis 18 Uhr im MEGASTORE beim Horr-Stadion oder im GET VIOLETT Fanshop in der Praterstraße 59. In beiden Shops auch am Samstag ab 9 Uhr, an den Vorverkaufskassen bei der Osttribüne ab 16:30 Uhr.

Bislang sind 6.400 Karten abgesetzt.


Einladung zum Mitglieder-Spiel gegen Altach
Wir freuen uns über jedes Mitglied, deswegen überlegen wir uns immer wieder etwas ganz Besonderes für Sie. Bei diesem Heimspiel laden wir alle Mitglieder (Violette Löwen, Jugendmitglieder, Außerordentliche Mitglieder, Ordentliche Mitglieder, Seniorenmitglieder) zu uns ins Stadion ein.

 

Was muss man tun, um dabei sein zu können? Mit dem letzten Mitglieder-Brief wurde von uns ein Gutschein mitgeschickt, der gegen Vorlage der Mitgliedskarte in unseren beiden Stores bzw. an den Kassen eingelöst werden kann – solange der Vorrat reicht. Pro Mitglied kann aber nur einer dieser Original-Gutscheine eingelöst werden!

 

Wer bekommt was?
- Löwenmitglieder erhalten 1 Kinder und 1 Vollpreiskarte
- Jugend- und Seniorenmitglieder erhalten 1 ermäßigte und 1 Vollpreiskarte
- Außerordentliche MG und Ordentliche MG erhalten 2 Vollpreiskarten


Ab Montag ist das Austria-Museum für jedermann zugänglich
Am 11. Mai wurde im Beisein von zahlreichen Austria-Legenden und Vertretern aus Sport, Politik und Kultur das klubeigene Museum feierlich eröffnet. Damit wurde eine neue Zeitrechnung bei unserem Verein eingeläutet, der fast 100jährige Weg unserer „Legende“ hat ein neues und zugleich prachtvolles Zuhause bekommen.

Im Museum werden auf über 150 m² Fläche viele interessante Artefakte und Trophäen ausgestellt sowie die große Tradition unseres Klubs dargestellt. Viele Prunkstücke wurden von Ex-Spielern und treuen Fans aus ihrer Privatsammlung zur Verfügung gestellt. Ab dem 18. Mai ist das Museum für jedermann geöffnet, darüber hinaus wird es in Zukunft auch die Möglichkeit für angemeldete Privatführungen durch das Museum geben.

 

Eingang: Ost-Tribüne / GET VIOLETT Megastore.
Öffnungszeiten: Mo – Fr 9 bis 18 Uhr, Sa 9 bis 13 Uhr / an Heimspieltagen nur Sonderführungen.
Sonderführungen: ab 10 Personen / nach Vereinbarung
Eintritt: 4 €, erm. 3 €, Karten gibt’s im MEGASTORE


Ticket-Infos zum Cupfinale in Mattersburg
Die Wiener Austria und die Admira kämpfen am 24. Mai 2009 in Mattersburg um den Pokal-Titel.

 

Die Tickets-Infos dafür:
Haupttribüne:
Zone B, 1.300 Karten: 24€ Voll, 18€ Ermäßigt, 6€ Kind.

Fansektor:
Zone C, Stehplatz 3.300 Karten, davon 800 im Fanblock: 14€ Voll, 10€ Ermäßigt, 4€ Kind.

VIP-Tickets gelten zugleich als Parkkarte, der Verkauf erfolgt bei Frau Gaby Schweiger im Office OST (Franz-Horr-Stadion) - Preise: 150€ Voll, 75€ Kind.

Die Ticket-Verkaufsstellen (alle Karten sind nur gegen BARZAHLUNG erhältlich):
GET VIOLETT MEGASTORE, GET VIOLETT CITYSTORE und im FAN-ZENTRUM im Horr-Stadion


Danone Nations Cup 2009: Österreich-Finale im Horr-Stadion
Am Matchtag kommt es rund um das Horr-Stadion vor dem Bundesliga-Match FK Austria Wien gegen SCR Altach in Kooperation mit dem Wiener Fußballverband und dem FK Austria Wien zum großen Österreich-Finale des Danone Nations Cup 2009. In der Anlage des Wiener Fußballverbandes neben dem Horr-Stadion spielen die besten neun Nachwuchs-Teams Österreichs um das begehrte Ticket für das Weltfinale des Danone Nations Cup 2009 in Sao Paulo (Brasilien), das von 9. – 11. Oktober stattfindet. Das Teilnehmerfeld in dem sich auch das Nachwuchsteam der Wiener Austria gute Chancen ausrechnt, garantiert Spannung pur. Das Finale findet direkt vor dem Match zwischen Austria und Altach im Horr-Stadion statt.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle