23.09.2009, 23:30 Uhr

AUSTRIA LÄSST BEI 1:1 (0:0) GEGEN RIED WICHTIGE PUNKTE LIEGEN

Austria lässt bei 1:1 (0:0) gegen Ried wichtige Punkte liegen

Die Wiener Austria holte am Mittwoch im Heimspiel gegen die SV Ried nur ein mageres 1:1. Das Match war von vielen vergebenen Chancen der Truppe von Trainer Karl Daxbacher geprägt. Der programmgemäßen Führung von „Momo“ Diabang nach der Pause folgte nach einer Unachtsamkeit leider der Ausgleich für die Innviertler durch Nuhiu. In der Schlussphase startete man zwar einen Sturmlauf, der aber keinen violetten Erfolg mehr brachte.

 

Zu Beginn ließen sich die Veilchen nicht lange bitten. Minute sieben: Flanke von links auf den Kopf von Florian Klein, doch der köpfte aus fünf Metern freistehend leider zu direkt auf Rieds Tormann Thomas Gebauer, bevor Schumacher im zweiten Anlauf scheiterte. Es war der Anpfiff zu etlichen weiteren gefährlichen Szenen für Violett im ersten Durchgang. Nach einem Freistoßtrick zirkelte Michael Liendl das Leder in den Strafraum und beinahe hätte wieder Schumacher den Ball aus einem Meter über die Linie drücken können. Gleich in der nächsten Szene war es der sehr aktive Liendl, der mit einem Kracher dem Tor der Innviertler nahe kam. Aber leider eben nur nahe.

 

Kein Vergleich allerdings zu einer Bombe von Markus Suttner: Der Außenverteidiger, der für seine exzellente Schusstechnik bekannt ist, nahm aus über 30 Metern Maß und knallte den Ball an die Querlatte. Viel hatte da nicht gefehlt für seinen längst fälligen Premierentreffer in der Bundesliga. Die Chance auf ein Tor vor der Pause vergab Rückkehrer Milenko Acimovic. „Mile“ kam vor Rieds Gebauer frei an den Ball doch der Schuss fiel leider zu schwach aus, um den Schlussmann der Gäste in Bedrängnis zu bringen. Der letzte Punch fehlte trotz sichtlichem Bemühen noch bei der Austria. Offensivaktionen der Rieder gab es, von einem Schrammel-Weitschuss einmal abgesehen, nicht.

 

In der zweiten Hälfte erhöhten die Veilchen den Druck weiter und belagerten den Strafraum der Oberösterreicher, besonders über die Flanken. Eine dieser hohen Vorlagen brachte über Umwege endlich auch die heißersehnte Führung: Milenko Acimovic flankte von rechts, Michael Liendl verlängerte zu Tomas Jun, der „Momo“ Diabang einsetzte und der eingewechselte Stürmer traf aus fünf Metern per eingerutschtem Flachschuss zur längst überfälligen Führung (68.).

 

Umso bitterer und völlig überraschend der Ausgleich für die Mannschaft von Trainer Paul Gludovatz! Zunächst parierte Szabolcs Safar einen Distanzschuss von Ewald Brenner zur Ecke. Beim anschließenden Corner herrschte leichte Verwirrung im violetten Stafraum, die Nuhiu per Abstauber zum glücklichen 1:1 ausnützte (71.).

 

Die Austria ließ sich nicht beirren, spielte weiter munter nach vorne und wäre in Minute 80 durch „Momo“ Diabang beinahe wieder in Front gegangen. Nach einem hohen Ball aus dem Mittelfeld löste er sich geschickt und traf per Kopf leider nur die linke Stange. Bei einem Foul an Eldar Topic im Strafraum verwehrte Schiedsrichter in der Nachspielzeit einen violetten Elfmeter und so endete die Partie schließlich nur mit einem wenig erfreulichen 1:1.

Stimmen zum Spiel

 

Tore
Diabang (68.) bzw. Nuhiu (71.)

 

Gelbe Karten
Baumgartlinger bzw. Glasner, Mader, Gebauer

 

Aufstellung Austria Wien
Safar – Standfest, Bak, Ortlechner, Suttner – Klein (76., Sulimani), Baumgartlinger, Liendl (81., Topic), Acimovic – Jun, Schumacher (52., Diabang).

 

Aufstellung SV Ried
Gebauer - Hadzic, Glasner, Burgstaller – Brenner, Lexa, Hackmair, Mader (60., Ziegl), Drechsel (79., Nacho), Schrammel – Nuhiu.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle