Violett ist mehr... 08.04.2009, 17:23 Uhr

AUSTRIA HONORIERT GEBÜHRENDES FAN-VERHALTEN

Austria honoriert gebührendes Fan-Verhalten

Geduld und ein intensiver Dialog zahlen sich aus. Obwohl der FK Austria Wien keinen Kuschelkurs mit seinen schwarzen Schafen unter den Anhängern fährt, hat bei einigen Fans letztendlich doch die Vernunft gesiegt. Und das wird von der Klubspitze honoriert. Sechs Personen, die Stadion- und Hausverbot hatten, wurden nun pardoniert. Weil sie durch positives Engagement innerhalb und außerhalb des Vereins auf sich aufmerksam gemacht haben. Eine erfreuliche Entwicklung, die zweifellos auch auf unsere gute Fanarbeit zurück zu führen ist. 

 

Für uns ist Fanservice mehr als nur ein bisschen Lächeln. Bereits seit über sieben Jahren haben wir mit Martin Schwarzlantner einen hauptberuflichen Fankoordinator, der auch eine sozial-pädagogische Ausbildung hat. Seit Eröffnung des Fanzentrums in der neuen Osttribüne haben wir mit Maureen Schorn zusätzlich eine Sozialarbeiterin eingestellt, die sich ebenfalls täglich um die Anliegen unserer Fans kümmert.

 

„In Salzburg hat man gesehen, was man mit diesen Mitteln bewegen kann“, sagt AG-Vorstand Markus Kraetschmer, der aber die Zügel nicht locker lassen möchte und auch in Zukunft die Klublinie konsequent weiter verfolgen wird. Bestes Beispiel dafür: Obwohl sechs Personen pardoniert wurden, wurden fünf andere mit Haus- und Stadionverboten belegt. „Dazu waren wir nach einigen Vorfällen bei  den Heimspielen gegen den 1. FC Köln und Salzburg gezwungen“, fährt Kraetschmer fort.

 

Diese Leute wird es übrigens mehrfach hart treffen, denn wer ein Hausverbot bei der Austria hat, hat auch zum Fanzentrum, dem VIOLA Pub und dem MEGASTORE keinen Zugang. „Wir werden diesen Weg beharrlich weitergehen, sind aber auch bereit, in die andere Richtung einzulenken, wenn wir den guten Willen klar und deutlich sehen.“

 

Insgesamt gibt es bei uns 24 Personen, die mit einem österreichweiten Stadion- bzw. Hausverbot belegt sind.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle