07.03.2009, 19:50 Uhr

AUSTRIA BEHERRSCHT DEN LASK KLAR UND GEWINNT 4:0 (1:0)

Austria beherrscht den LASK klar und gewinnt 4:0 (1:0)

Die Wiener Austria besiegte am Samstag im ersten Heimspiel der Frühjahrsmeisterschaft den LASK hochverdient mit 4:0. Xiang Sun per Freistoß sowie Rubin Okotie, Milenko Acimovic und Eldar Topic trafen bei einer souveränen Vorstellung der Veilchen, die den LASK über die gesamte Spielzeit fast nach Belieben dominierten.

 

Gleich zu Beginn der Partie erzeugten die Violetten ordentlich Druck: Xiang Sun brachte Michael Zaglmair bereits in den ersten Minuten zwei Mal in höchste Bedrängnis. Zuerst erwischte er den Schlussmann der Linzer mit einem Freistoß beinahe am falschen Fuß (6.) und auch bei einer Flanke des Chinesen bekam Zaglmair den Ball erst im zweiten Anlauf unter Kontrolle (9.).

 

Unser Cup-Held war es schließlich auch, der die Austria in der 13. Minute in Führung schoss. Sun nahm sich bei einem Freistoß aus gut 30 Metern ein Herz und knallte den Ball perfekt und flach ins rechte Eck. Schützenhilfe bekam er bei diesem wunderschönen Treffer von Jocelyn Blanchard, der für die entscheidende Lücke in der Mauer der Gäste sorgte

 

Pech hatten die Veilchen, als Rubin Okotie nach 23 Minuten fast unbedrängt auf das Tore des LASK zulief, aber von Schiedsrichter Rene Eisner wegen angeblichen Abseits zu Unrecht zurück gepfiffen wurde. Irritieren ließen sich die Violetten davon nicht wirklich, sie stürmten weiter unbeirrt auf das Tor der Linzer und hätten nach 37 Minuten durch Milenko Acimovic beinahe das 2:0 erzielt. Wie schon beim 5:0-Kantersieg im Herbst versuchte es der Austria-Regisseur mit einer direkten Ecke und scheiterte nur denkbar knapp an der Innenstange!

 

Bereits zuvor musste LASK-Kapitän schon nach einer Viertelstunde mit Gelb-Rot vom Platz und sah daher nur mehr von der Tribüne, dass Rubin Okotie zwei Mal alleine an LASK-Tormann Michael Zaglmair scheiterte. Bezeichnend für die schwache Darbietung der Gäste vor der Pause war, dass die Linzer in den ersten 45 Minuten keinen einzigen Torschuss auf Szabolcs Safar abgeben konnten.

 

Kurz nach Wiederanpfiff erzielte die Austria nach einer sehr gelungenen Aktion bereits das vorentscheidende 2:0. Über Milenko Acimovic und Mario Bazina kam der Ball zu Kapitän Jocelyn Blanchard der von der Strafraumgrenze abzog. Zaglmair konnte das Leder nur vor das Tor abwehren, wo bereits Rubin Okotie wartete und mit seinem 7. Saisontreffer zum 2:0 abstaubte.

 

Nach genau einer Stunde machte es der Keeper des LASK besser, als er in letzter Sekunde gegen Markus Suttner klären konnte, der zuvor Florian Klein und Michael Baur stehen gelassen hatte.

 

In der Folge ließ die Daxbacher-Truppe Ball und Gegner weiter laufen und wurde dafür mit dem 3:0 durch Milenko Acimovic belohnt. Eldar Topic flankte von rechts auf den freistehenden violetten Spielmacher, der den Ball aus wenigen Metern humorlos unter die Latte hämmerte. Kurz vor Schluss durfte sich der Assist-Geber auch persönlich in die Schützenliste eintragen: Eldar Topic erzielte aus einem Konter nach idealem Okotie-Pass das auch in dieser Höhe verdiente 4:0 und stellte damit den umjubelten Endstand her.

 

 

Aufstellung FK Austria Wien

Safar – Standfest, Dragovic, Schiemer (30., Majstorovic), Suttner – Sulimani (77., Diabang), Blanchard, Acimovic, Sun – Bazina (71., Topic), Okotie.

 

Aufstellung LASK

Zaglmair – Chinchilla, Hoheneder, Baur, Wisio – Saurer, Vastic, Klein, Pichler – Wallner (73., Freudenthaler), Mayrleb (46., Piermayr).

 

Tore

Sun (13.), Okotie (54.), Acimovic (74.), Topic (90.)

 

Gelb-Rote Karte

Vastic (35.)

 

Gelbe Karten

Okotie bzw. Baur, Wallner, Pichler

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle