13.05.2009, 12:02 Uhr

AUCH JOACHIM STANDFEST BLEIBT EIN VIOLETTER: VERTRAG BIS 2011!

Auch Joachim Standfest bleibt ein Violetter: Vertrag bis 2011!

Obwohl Thomas Parits kein Zocker ist, ist er doch ein großes Pokerface. Der AG-Vorstand  des FK Austria Wien pokert mit den Spielern und gewinnt derzeit scheinbar immer. Nachdem Parits am Montag mit Abwehrchef Jacek Bak alles klar mit der Vertragsverlängerung gemacht hat, wurde heute auch die Personalie „Joachim Standfest“ zu einem positiven Abschluss gebracht. Der bald 29jährige, der bereits seit Jänner 2007 bei der Austria unter Vertrag steht, hat um zwei weitere Saisonen in Wien verlängert.

 

Der Steirer hatte auch andere interessante Gebote vorliegen, hat aber nach Gesprächen mit dem Vorstand das Angebot der Austria rasch angenommen: „Wir haben uns einige Male unterhalten, dabei habe ich gespürt, dass sich hier einiges bewegt, das hat letztendlich auch den Ausschlag gegeben. Zudem habe ich mir in den vergangenen zweieinhalb Jahren bei der Austria etwas aufgebaut, das wollte ich auch nicht aufgeben“, erklärt der Dauerbrenner, der als rechtes Glied der Viererkette Stammspieler ist.

 

Die Pläne des Klubs sowie die bisherigen Verpflichtungen haben seine Entscheidung zusätzlich beeinflusst, begründet der dreifache Familienvater: „Wir haben uns bislang sehr gut verstärkt, ich glaube, dass wir damit national einen Schritt nach vorne machen und auch international eine gute Figur abgeben können.“

 

AG-Vorstand Thomas Parits: „Ich freue mich für die Austria und für Joachim Standfest. Aufgrund seiner Erfahrung, seiner taktischen und technischen Fähigkeiten ist er ein großes Plus für unser Mannschaftsgefüge. In seinem Lebenslauf stehen zudem bereits 34 Länderspiele und ich bin überzeugt, dass auch da noch einige dazu kommen werden.“

 

Standfest ist nach Milenko Acimovic, Emin Sulimani, Jacek Bak und Eldar Topic bereits die fünfte Vertragsverlängerung, als Neuzugänge stehen Zlatko Junuzovic, Manuel Ortlechner und Florian Klein fest.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 12 28
2. FC Red Bull Salzburg 12 25
3. SK Rapid Wien 12 22
4. FK Austria Wien 12 18
5. FC Flyeralarm Admira 12 18
6. LASK 12 16
7. CASHPOINT SCR Altach 12 16
8. RZ Pellets WAC 12 12
9. SV Mattersburg 12 7
10. SKN St. Pölten 12 2
» zur Gesamttabelle