20.11.2009, 11:00 Uhr

AUCH DIE AUSTRIA AMATEURE SIND IN DERBYLAUNE

Auch die Austria Amateure sind in Derbylaune

Nicht nur die Wiener Austria, sondern auch die Jungveilchen dürfen sich in der ADEG-Ersten-Liga am kommenden Freitag (Anpfiff 19:00 Uhr) über ein spannendes Wiener Derby freuen. Statt in Hütteldorf sind die Amateure aber auf der geschichtsträchtigen Hohen Warte bei der Vienna in Döbling zu Gast.


„Gerade in diesem Stadtduell wollen wir unbedingt aufzeigen. Mit der Vienna und zum Abschluss Gratkorn haben wir noch zwei Spiele vor uns, in denen wir vor der Winterpause punkten möchten.“ Spieler und Gegner kennt Amateure-Trainer Dihanich bestens: „Vienna-Coach Peter Stöger ist ein guter Bekannter und auch der Großteil der Mannschaft ist mir ein Begriff.“


Besonders aufzupassen gilt es beim Aufsteiger aus der Regionalliga Ost auf Osman Bozkurt. Der zweitbeste Torjäger der Liga (10 Treffer) hat beinahe die Hälfte aller bisherigen Vienna-Tore erzielt. Dass die Truppe aus dem Nobelbezirk auch in der kommenden Saison zweitklassig sein wird, ist Dihanich, unabhängig vor dem morgigen kleinen Wiener Derby, überzeugt: „Sie haben mit den langjährigen Bundesliga-Spielern Gerald Krajic und Kai Schoppitsch noch einmal entscheidend nachgerüstet. Mit diesen Stützen sollte der Klassenerhalt kein Problem werden.“

 

Dennoch wollen die „Amas“ den Blau-Gelben zum 115-Jahr-Jubiläum keine Geschenke machen. Hoffnung gilt diesbezüglich, dass die Döblinger bisher im eigenen Stadion keine Macht waren. Mit dem 2:0 gegen Schlusslicht Dornbirn feierte man erst den zweiten Heimsieg in dieser Saison.


Personell ist die Situation bei den Amateuren deutlich angespannter als bei den Döblingern, wo mit dem gesperrten Ilic Predrag nur ein Stütze fehlen dürfte. Im Lager der jungen Violetten gibt es dagegen gleich mehrere Ausfälle. Fix nicht dabei sind Kapitän Bernhard Muhr (Rissquetschwunde), Remo Mally (Haarriss im Trommelfell) und Daniel Schöpf (Bundesheer). Miodrag Vukajlovic (Rückenprobleme) ist fraglich. Zum Glück drängen schon die nächsten jungen Wilden nach. Einige von ihnen durften sich im dieswöchigen Training präsentieren und mit U19-Youngster Andreas Strapajevic könnte vielleicht sogar ein neuer Austria-Akademiker erstmals im Kader aufscheinen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle