25.09.2009, 23:05 Uhr

AMATEURE VERLIEREN ALS BESSERES TEAM 2:3 GEGEN HARTBERG

Amateure verlieren als besseres Team 2:3 gegen Hartberg

In der 10. Runden der ADEG-Ersten-Liga verlieren die Austria Amateure gegen den TSV Hartberg im Horr-Stadion knapp aber doch mit 2:3. Der Führung durch Rade Djokic folgten drei vermeidbare Gegentreffer noch vor der Pause. In der zweiten Hälfte holten die Jungveilchen durch Dragan Dimic noch ein Tor auf, aber trotz zahlreicher Möglichkeiten gelang leider kein Punktegewinn mehr.

 

Die violetten Amateure begannen so, wie sich Trainer Hans Dihanich das vorgestellt hatte: schnell, druckvoll und schnörkellos im Spiel nach vorne. Hartberg wurde schon in den ersten Minuten tief in die eigene Hälfte gedrängt. Diese Anfangsoffensive wurde bereits in Minute zehn belohnt. Dragan Dimic setzte sich auf der linken Seite durch, bediente Rade  Djokic ideal und der Routinier verwertete elegant mit der Ferse. Gleich darauf hatte Benjamin Sulimani mit einem satten Schuss im Strafraum die gute Möglichkeit auf Treffer zwei, aber Hartberg-Keeper Jürgen Rindler, der vorerst eine starke Partie zeigte, parierte.


Auch im Anschluss machten die Gäste zunächst nie den Eindruck, als könnten sie sich noch erfangen. Völlig überraschend fiel daher auch der Ausgleich. Robert Gamperl stand nach einem überraschenden Zuspiel mit freier Schussbahn vor Heinz Lindner und bezwang diesen mit einem flachen Ball ins lange Eck (20.). Leicht geschockt ob dieses unerwarteten Ausgleichs ließ der Elan der Amateure nach und ehe sich die jungen Violetten versahen, lagen sich bereits zurück. Ex-Veilchen Alex Schriebl flankte scharf zur Mitte und Manuel Wallner verlängert per Kopf unglücklich zum 1:2 ins eigene Netz.


Es war ein Weckruf nach dieser Schwächephase. Die Amateure besannen sich ihrer Anfangstugenden und forcierten wieder das Spiel nach vorne. In der 37. Minute strich ein Eckball von links an Freund und Feind sowie leider auch um Zentimeter an der linken Stange vorbei. Noch gefährlicher war gleich darauf ein Kracher von Rade Djokic, den Rindler im Tor der Steirer mit einer tollen Parade gerade noch bändigen konnte.


Im direkten Gegenzug dann die ganz kalte Dusche. Eckball für Hartberg, der Abpraller eines anschließenden Sekic-Weitschusses blieb in der violetten Hintermannschaft hängen, fiel leider aber auch genau vor den Füßen von Hartbergs Patrick Bürger, der den Ball nur mehr über die Linie drücken musste. Alles andere als ein glücklicher Spielverlauf also vor der Pause, der durch mehr Konsequenz und Aggressivität in der Defensive großteils vermeidbar gewesen wäre.

 

In der zweiten Hälfte zeigte sich Hartberg nur mehr aus Kontern gefährlich, weil die Amateure, wie über weite Strecken vor der Pause, das beherrschende Team waren. Viele gute Flanke und Hereingaben fanden aber vorerst keinen Abnehmer, dafür testete Dragan Dimic Hartberg-Schlussmann Rindler mit einem Flachschuss, den Rindler aber gerade noch zur Ecke abwehren konnte. Das nächste Duell Rindler-Dimic entschied dafür der violette Flankeflitzer für sich. Rindler patzte bei einem hohen Ball in den Strafraum, Dimic erkannte die Situation am schnellsten und hob den Ball mit einem Kunstschuss ins Tor (69.) – 2:3 und die Chance auf einen Punktegewinn lebte wieder.

 

Gut zehn Minuten später war es Christoph Freitag, der nach einem hohen Zuspiel völlig freistehend einen Volleykracher wagte, der leider am linken Eck vorbeistrich. Auch in der Schlussphase änderte sich nichts an der drückenden Überlegenheit der Amateure, die diese aber nicht mehr in Tore ummünzen konnten.

Unterm Strich eine mehr als vermeidbare Niederlage gegen die Hartberger, bei denen nach der Führung der Amateure in Durchgang eins wirklich jeder Ball im Tor landete.


Tore
Djokic (10.), Dimic (69.) bzw. Gamperl (20.), Wallner (27./ET), Bürger (40.).


Gelbe Karten
Dimic, Rotpuller bzw. Kelbert, Sekic, Schriebl, Bürger, Pürcher.

 

Aufstellung Austria Amateure
Lindner - Rathfuss, Wallner, Rotpuller, Leovac  - Dilaver, Schöpf (46., Freitag), Madl (72., Ben Nasra), Dimic – Djokic (46., Ungerböck), B. Sulimani.
 
Aufstellung TSV Hartberg
Rindler – Kelbert, Spanninger, Pürcher, Groiss (23., Hierzer) – Schober, Schriebl, Sekic (46., Waldl), Gemperl, Strobl - Bürger.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle