14.07.2009, 10:32 Uhr

AMATEURE STARTEN ALS KILOMETERFRESSER IN DIE SAISON

Amateure starten als Kilometerfresser in die Saison

Für die Austria Amateure wird es bereits ernst. Am Dienstag startet die Mannschaft von Hans Dihanich in die Meisterschaft, trifft in der 1. Runde der ADEG-Liga auswärts auf Austria Lustenau. Das ist aber nur der Auftakt zu den Vorarlberg-Wochen, denn die „Amas“ treffen heute auf die Austria, am Freitag auf den FC Lustenau, eine Woche später auf Altach (alle drei auswärts), dann auf Dornbirn daheim und in der 5. Runde auf Innsbruck auswärts. Das werden Kilometer…

 

Um die Reisestrapazen allerdings ein wenig im Griff zu haben, bleiben die Jungveilchen von heute bis Freitag gleich in Feldkirch. Sozusagen ein Minitrainingslager, das Dihanich durchaus positiv bewertet: „Jeder Tag mehr, den wir gemeinsam verbringen, wirkt sich positiv aus. Wir haben viele neue und vor allem junge Spieler, müssen uns erst alle noch besser kennen lernen und eine verschworene Gemeinschaft werden.“

 

Für diesen Integrierungsprozess sind routinierte Männer immer ein Vorteil, allerdings fehlt mit Rade Djokic gleich zu Beginn der Meisterschaft ein wichtiger Puzzlestein. Der Angreifer fällt mit einem Seitenbandeinriss im linken Knie für rund vier Wochen aus. Der 26-Jährige hatte sich die Verletzung am vergangenen Donnerstag beim 2:1-Sieg im Vorbereitungsspiel beim SV Schwechat zugezogen. „Wir haben uns von ihm sehr viel erhofft, jetzt müssen wir eben kurzfristig umdisponieren“, sagt der Trainer, der mit Benny Sulimani, Dragan Dimic und Markus Gabor aber noch drei Stürmer aus seinem Kader zur Verfügung hat.

 

Dihanichs Erwartungen für diese Saison sind klar: „Für einige wird die ADEG-Liga eine neue Herausforderung, aber die Burschen freuen sich bereits darauf und können auch ganz locker an die Aufgabe heran gehen. Wir spielen zwar um Prämien, unser Schicksal ist mit dem Zwangsabstieg aber bereits besiegelt. Für uns geht es darum, dass wir wieder zwei oder drei Junge an den Kader der Kampfmannschaft heranführen. Die Burschen wissen, dass sie sich in der Auslage präsentieren können.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle