12.05.2009, 21:00 Uhr

AMATEURE-DUELL ENDET TROTZ VIOLETTER CHANCENFLUT MIT 1:1

Amateure-Duell endet trotz violetter Chancenflut mit 1:1

Die Austria Amateure erkämpfen sich gegen die Red Bull Juniors durch einen Treffer von Benjamin Sulimani in der Schlussphase nach Rückstand noch ein 1:1. Aufgrund des klaren Übergewichts im Spiel und etlicher Einschussmöglichkeiten wäre aber deutlich mehr drin gewesen.


Eine Viertelstunde geschah im Spiel fast nichts, ehe sich die Austria Amateure an die tolle Vorstellung gegen Wiener Neustadt erinnerten und das Tor der Juniors förmlich berannten.  Startpfiff dazu war ein  Elfmeterfoul an Benjamin Sulimani, das Schiedsrichterin Tanja Schett zu Unrecht nicht pfiff.


Gleich darauf setzte Christian Ramsebner Offensivturbo Alexander Schriebl mit einem weiten Pass in den Strafraum ein, doch dessen Schuss ging knapp über die Latte. Wolfgang Schober im Tor der Bullentruppe war es in Minute 22 zu verdanken, dass es weiter 0:0 stand, weil er einen Bombenschuss von Eldar Topic von der Strafraumgrenze gerade noch aus der Ecke fischte.


In dieser Tonart ging es weiter: Freistoß aus 30 Metern  von Alexander Schriebl und wieder war es Schober der das Leder mit den Fingerspitzen gerade noch über das Tor ablenken konnte (23.).  Kurz darauf vergab einmal mehr Eldar Topic, der per Freistoß ideal angespielt wurde und den Ball von links völlig freistehend am rechten Kreuzeck vorbeilupfte.


Vor allem bei Standardsituationen drohte dem Tor der Jungbullen immer wieder Gefahr, wobei vor allem Innenverteidiger Christian Ramsebner per Kopf einige Male für viel Gefahr sorgte. So auch nach einem Schriebl-Freistoß, als er Schober jedoch direkt in die Hände köpfte.


Im direkten Gegenstoß fuhren die Red Bull Juniors einen schnellen Konter, die Austria-Abwehr war noch nicht im Bilde und so stürmte Keeper Heinz Lindner gegen den heraneilenden Ouedraogo zu stürmisch aus dem Tor. Ein Elfmeter, der nach dem Zeitlupenstudium in Ordnung ging. Richard Kitzbichler trat an und verwandelte fast mit dem Pausenpfiff zum 1:0.


Fazit der ersten Hälfte: die Austria Amateure konnten eine drückende Überlegenheit und etliche Großchancen nicht nützen und mussten durch die einzige Möglichkeit der Gäste per Elfmeter den unglücklichen 0:1 Pausenrückstand hinnehmen.


Der zweite Durchgang war zunächst nahezu ein Spiegelbild der ersten 45 Minuten. Kaum Strafraumszenen auf beiden Seiten, ehe die Veilchen wieder einen Gang zuschalteten und durch eine Doppelchance von Eldar Topic und des eingewechselten Marin Leovac (61.) sowie nur Sekunden später durch Raphael Rathfuss beinahe das 1:1 erzielten.


Die Salzburger wurden in der Folge förmlich in ihrer Spielhälfte eingeschnürt, aber trotz dieses Powerplays wollte der Ball nicht ins Tor der Gäste. Bis zur 79. Minute als Benjamin Sulimani die Verwirrung im Strafraum nützte und das Leder von rechts mit einem satten Schuss zum 1:1 versenkte. Gefeiert wurde danach vom Torschützen per Doppelüberschlag. Der Zuschlag blieb trotz der Dominanz in den Schlussminuten aus und so endete die Partie mit einem 1:1-Remis, bei dem für die Dihanich-Elf angesichts keiner einzigen Chance für die Juniors aus dem Spiel heraus deutlich mehr möglich gewesen wäre.


Aufstellung Austria Amateure:
Lindner – Rathfuss, Ramsebner, Korsos, Harrer (60., Leovac) – Schriebl, Metz, Netzer (88., Kummerer), Dimic (69., Freitag)  – Topic, B. Sulimani

 

Aufstellung Red Bull Juniors:
Schober – Minoretti, Pichler, Jovanovic, Kitzbichler – Zulechner (69., Seeger), Ilsanker, Schwab (85., Zia), Holzmann – Vujic (60., Matos), Ouedraogo

Tore:
B. Sulimani (79.) bzw. Kitzbichler (45./Elfer)

 

Gelbe Karten:
Lindner, Dimic, Netzer, Leovac bzw. Kitzbichler, Minoretti

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 36 81
2. FK Austria Wien 36 63
3. SK Puntigamer Sturm Graz 36 60
4. CASHPOINT SCR Altach 36 53
5. SK Rapid Wien 36 46
6. FC Flyeralarm Admira 36 46
7. SV Mattersburg 36 43
8. RZ Pellets WAC 36 42
9. SKN St. Pölten 36 37
10. SV Guntamatic Ried 36 35
» zur Gesamttabelle