16.10.2009, 21:00 Uhr

AMATEURE: TROTZ CHANCENPLUS NUR 0:0 GEGEN AUSTRIA LUSTENAU

Amateure: Trotz Chancenplus nur 0:0 gegen Austria Lustenau

Bei kaltnassem Wetter boten die Austria Amateure dem Tabellenführer der ADEG-Ersten-Liga mehr als nur Parole. Trotz vier Topchancen gegen über weite Strecken völlig harmlose Lustenauer stand es zur Pause noch 0:0. In der zweiten Hälfte kam die Truppe von Trainer Edi Stöhr besser in Fahrt, das Spiel wogte hin und her, aber kein der beiden Mannschaften vermochte eine der zahlreichen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten zu verwerten.

 

Die Amateure begannen die Partie sehr bissig und aggressiv und erstickten so fast alle Offensivbemühungen der Lustenauer Austria im Keim. Die erste nennenswerte Einschussmöglichkeit des Spiels fanden die Austria Amateure vor. Knapp eine halbe Stunde war gespielt, als Kapitän Bernhard Muhr, der dieses Mal im zentralen Mittelfeld zum Einsatz kam, alleine auf das Tor der Vorarlberger zulief. Seinen satten Flachschuss erwischte Mario Krassnitzer gerade noch mit den Fingerspitzen und lenkte das Leder so um Millimeter an der rechten Stange vorbei.

 

Bis zur Pause bekamen die jungen Violetten die Partie immer besser in den Griff und hatten durch Michael Madl, Emir Dilaver und Christoph Freitag noch drei weitere hochkarätige Chancen auf die Führung. Zunächst zirkelte Rade Djokic einen Freistoß von der rechten Seite gefühlvoll in den Strafraum, wo Michael Madl den Ball per Hinterkopf beinahe zum 1:0 ins Tor verlängerte hätte (32.). Fünf Minuten später scheiterte Emir Dilaver im Duell 1:1 aus spitzem Winkel am Lustenauer Schlussmann Mario Krassnitzer. Beinahe hätte dann noch Christoph Freitag den mittlerweile hochverdienten Treffer für die Amateure erzielt. Nach einer schönen Aktion scheiterte der Steirer aus drei Metern mit seinem Kopfball an Krassnitzer (40.).

 

Im zweiten Durchgang bekamen Gäste das Spiel deutlich besser in den Griff und fanden durch Benjamin Freudenthaler ihre erste nennenswerte Chance vor. Nach einem Missverständnis in der violetten Hintermannschaft scheiterte Freudenthaler vor dem leeren Tor und in der 65. Minuten aus einem Getümmelheraus am aufmerksamen „Amas“-Keeper Heinz Lindner.

 

Fast im Gegenzug dann Riesenglück für die Lustenauer, als der eingewechselte Keeper Muhammed Cetinkaya bei einem Abstoß zu lange zögerte und ein Pressball mit dem heranstürmenden Rade Djokic ganz knapp am Tor vorbeiging. Der Bosnier war es auch, der kurz darauf einen Freistoß von der Strafraumgrenze gefährlich auf das Tor brachte. Den Matchball für Austria Lustenau vergab kurz vor dem Ende Sidinei de Oliveira. Heinz Lindner rettete mit einer herrliche Parade, nachdem de De Oliveira die halbe Amateure-Abwehr ausgetanzt hatte. So endete die Partie nach 94 Minuten mit einem gerechten 0:0, bei dem die Jungveilchen ihr Chancenplus leider nicht in Tore ummünzen konnten.

 

Gelbe Karten:
Muhr, Wallner bzw. Ernemann

Gelb-Rote-Karte:

Schöpf (94.)
 
Aufstellung Austria Amateure:
Lindner - Rathfuss, Wallner, Madl, Leovac – Dilaver, Freitag (65., Schöpf), Muhr, Dimic (53., Mally) – Djokic, B. Sulimani (85., Markus)

 

Aufstellung Austria Lustenau:
Krassnitzer (65., Cetinkaya) – Stückler, Pöllhuber, Ernemann, Leitgeb – Micic, Dürr, De Oliveira, Freudenthaler (85., Bolter)– Sobkova, Salamon (46., Kampel)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle