26.11.2009, 15:19 Uhr

ACIMOVIC KENNT DEN NEUEN KÄRNTEN-TRAINER BESTENS

Acimovic kennt den neuen Kärnten-Trainer bestens

Unser kommender Gegner Austria Kärnten hat seinen neuen Cheftrainer bekannt gegeben. Der ehemalige Co-Trainer des slowenischen Nationalteams, Jože Prelogar, wurde als Coach des Tabellenschlusslichts präsentiert. Der 50-Jährige hat als Aktiver vier Jahre beim früheren Bundesligisten SK Austria Klagenfurt (1987 bis 1992) gespielt und zählte dort seinerzeit zu den Publikumslieblingen. Zuletzt betreute er den slowenischen Drittligisten NK Radomlje. Für Milenko Acimovic ist er natürlich kein unbeschriebenes Blatt.

 

Der neue Coach gibt sich bezüglich personeller Änderungen bedeckt, wird aber den bestehenden Trainerstab vorerst beibehalten. Roman Stary und Hannes Reinmayr stehen ihm damit als Co-Trainer zur Verfügung. „Ich möchte mir bis zur Winterpause Zeit geben, um mir ein Bild darüber zu machen, mit wem ich zusammenarbeiten kann.“ Über seine Einschätzung bezüglich seines Ziels, den Klassenerhalt mit dem SK Austria Kelag Kärnten zu gewährleisten, zeigt sich der neue Cheftrainer zweckoptimistisch: „Es wird sehr schwer, aber wir schaffen es!“

 

Der verheiratete zweifache Familienvater will jedenfalls alles versuchen, um den Rückstand auf den neunten Platz (derzeit acht Punkte auf den Kapfenberger SV) so schnell wie möglich zu verringern. "Es ist eine schwierige Situation, aber ich hoffe, dass wir auch in der nächsten Saison in der Bundesliga spielen werden", sagte Prelogar.

 

Und wenn man den Medienberichten glauben darf, können sich Ex-Veilchen wie Jocelyn Blanchard oder Fernando Troyansky auf einiges gefasst machen. Prelogar gilt als harter Trainer, der von seiner Mannschaft taktische Disziplin und Kampfbereitschaft fordert. Seine erste Amtshandlung als Chef der Kampfmannschaft war die Erweiterung des Trainingsprogramms auf zwei Einheiten pro Tag.

 

Austrias-Regisseur Milenko Acimovic kennt seinen slowenischen Landsmann bestens. Als blutjunger Youngster spielte der violette Kreativgeist noch mit Prelogar zusammen: „Wir kommen beide aus Laibach. Wir sind sogar beide noch für NK Ljubljana aufgelaufen. Ich war gerade einmal 18 und Prelogar mit fast 38 Jahren ähnlich wie Ivica Vastic beim LASK in der vergangenen Saison am Ende seiner Karriere. Er ist ein fröhlicher Typ, der aber auch ordentlich durchgreifen kann.“

 

Und ihre Wege kreuzten sich noch ein zweites Mal beim Nationalteam, wo Avimovic unter Prelogar, der dem Trainerstab des slowenischen Teams angehörte, von 2004 bis 2007 drei Jahre lang auch Kapitän war. In den vergangenen zwei Jahren gab es kaum Kontakt. Sofern es seine Verkühlung zulässt, freut sich der Spielmacher der Veilchen aber schon jetzt auf das überraschende Wiedersehen mit seinem alten Bekannten.

 

Der Vertrag mit Jože Prelogar wurde bis zum Ende der laufenden Saison fixiert und verlängert sich automatisch mit dem Klassenerhalt. Gegen die Wiener Austria wird Prelogar somit Austrias letzten Meistertrainer Frenkie Schinkels erstmals auf der Bank der abstiegsgefährdeten Kärntner beerben.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle