16.09.2009, 17:55 Uhr

ACIMOVIC‘ AUSFALL IST KEINE AUSREDE

Acimovic‘ Ausfall ist keine Ausrede

In 11.000 Meter Flughöhe löste Vizepräsident Rudi Reisner sein Versprechen ein. Beim Rückflug aus Donezk hatte er den mitgereisten Fans Champagner in Aussicht gestellt, falls sich die Mannschaft für die Gruppenphase qualifiziert. Dies wurde geschafft, somit wurde auf dem Flug nach Bilbao heute Mittag der edle Tropfen der Nobelmarke „Roederer“ kredenzt.

 

Auch Trainer Karl Daxbacher ließ sich die gute Laune beim 2:20 Stunden dauernden Flug auf dem Airbus 321 nicht verderben, obwohl zwischenzeitliche Turbulenzen bereits einen Vorgeschmack auf das Spiel am Donnerstag gewesen sein könnten. Im San Mames-Stadion von Athletic Bilbao wird’s auch nicht gerade ruhig beim ersten Gruppenspiel der Europa League zugehen, die Basken werden versuchen, uns in unserer Hälfte unter Dauerdruck zu setzen.

 

Seine Mannschaft kann aber mit einer durchaus angebrachten Portion Mut soll zu Werke gehen. Klar, mit dem Ausfall von Milenko Acimovic hatte niemand gerechnet, aber Daxbacher lässt sich deswegen nicht noch weiter in die Außenseiterrolle drängen. „Wenn man sich Milenkos persönliche Statistik ansieht, weiß man, wie wertvoll er für uns ist. Natürlich schmerzt sein Ausfall, aber wir können es nicht ändern und werden uns an die neue Situation anpassen.“

 

Entweder Emin Sulimani oder Michael Liendl wird auf die vakante Position im linken Mittelfeld rücken. „Egal wer spielt, wir werden versuchen, ihn und unsere anderen Ausfälle so gut wie möglich zu ersetzen.“ Bestimmt keine leichte Aufgabe, da mit Junuzovic, Acimovic und Okotie drei starke Offensivkräfte fehlen sowie mit Baumgartlinger und Hattenberger zwei kampfkräftige Mittelfeld-Maschinen.

 

Ziel bleibt natürlich ein gutes Resultat. „Wir haben es bis in die Gruppenphase geschafft, jetzt sollten wir nach Höherem streben und versuchen eine Sensation mit der Qualifikation für die nächste Runde zu schaffen“, sagt Daxbacher, den als Daumendrücker seine Gattin und einer seiner Töchter mit nach Bilbao (17 Grad bei der Landung) begleiten.

 

Eine besondere Leistung wird in jedem Fall notwendig sein, wenn man gegen einen spanischen Klub gewinnen will. In Kärnten hatten wir 63 Prozent Ballbesitz, in Bilbao wird es vermutlich anders sein. „Aber diese Dominanz sagt nichts über das Resultat aus wie wir beim 1:2 in Klagenfurt gesehen haben“, weiß der Trainer.

 

Außerdem ist eine missglückte Generalprobe oft ein Garant für eine gelungene Premiere. Sollte wir recht behalten, wird es auch auf dem Rückflug am Freitag ein Gläschen Champagner für alle geben.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 17 36
2. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
3. FC Red Bull Salzburg 17 31
4. FK Austria Wien 17 31
5. RZ Pellets WAC 17 22
6. FC Admira Wacker Mödling 17 22
7. SK Rapid Wien 17 21
8. SV Guntamatic Ried 17 17
9. SKN St. Pölten 17 14
10. SV Mattersburg 17 11
» zur Gesamttabelle