15.08.2009, 20:45 Uhr

4:0 - AUSTRIA LÄßT WÜRMLA KEINE CHANCE

4:0 - Austria läßt Würmla keine Chance

Der FK Austria Wien setzt auch im ÖFB-Stiegl-Cup seinen Erfolgslauf der vergangenen Wochen fort. Der Titelverteidiger setzte sich bei seinem Erstrundenauftritt in Würmla ungefährdet mit 4:0 durch. Die Generalprobe für das Europa-League-Hinspiel am kommenden Donnerstag in Donezk bei Metallurg ist damit ebenfalls geglückt.

 

Mit drei Änderungen gegenüber der letzten Bundesliga-Partie nahm die Austria das Unternehmen „Aufstieg in die 2. Runde“ in Angriff. Im Tor mit Almer statt Safar, in der Verteidigung mit Suttner statt Dragovic, der eine Pause bekam und im Angriff mit Diabang statt dem verletzten Okotie.

 

Violett setzte von Beginn an die Akzente, zeigte wer der Herr im Haus ist, erspielte sich eine Vielzahl von Möglichkeiten, ließ trotz totaler Offensive allerdings vor der Pause jede ungenützt. Die besten vergaben Jun per Kopf (5.)  und mit dem Fuß (29.), Milenko Acimovic mit einem Freistoß an die Stange (34.), Momo Diabang, der plötzlich alleine vor dem Würmla-Keeper stand, diesen aber anschoss (40.) sowie Petr Vorisek mit einem Weitschuss (42.).

 

Dabei wurde von Anfang deutlich, wie der Rekordcupsieger das Abwehrbollwerk zu knacken versuchte. Mit konsequentem Pressing wollte man den Gegner zu Fehlern zwingen, dazu mit schnellen Vorstößen über die Flügel zum Erfolg kommen.

 

Auch nach der Pause war die Hälfte des SV Würmla das Epizentrum des Geschehens und gleich der ersten gefährlichen Aktion folgte die längst überfällige Führung der Austria: Diabang wurde im Strafraum gefoult, Kapitän Acimovic vollstreckte vom Elferpunkt  persönlich (48.).

 

Der Slowene war auch beim zweiten Treffer maßgeblich beteiligt: Den Freistoß von der 30-Meter-Grenze spielte er ideal in den Lauf von Zlatko Junuzovic, der Teamspieler zog im Strafraum allen auf und davon und traf zum verdienten 2:0 (65.). Damit war die Gegenwehr endgültig gebrochen.  

 

Aber Violett hatte noch nicht genug, kam nach einer Krammer-Flanke durch einen Diabang-Kopfball auch noch zum 3:0 (73.) und nach einem schnellen Konter durch einen Treffer von Acimovic auch zum 4:0 (88.).

 

Der Favorit hatte damit den erwarteten Pflichtsieg eingefahren und einen geglückten Start in seinem Lieblingsbewerb hingelegt.

 

FK Austria Wien: Almer; Standfest, Bak (67., Dragovic), Ortlechner, Suttner; Klein (67., Krammer), Vorisek, Junjuzovic (75., Baumgartlinger), Acimovic; Jun, Diabang.

 

Tore: Acimovic (48./E., 88.), Junuzovic (65.), Diabang (73.).

SR Drachta.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle