10.07.2009, 20:15 Uhr

3:1 - AUSTRIA HOLT SICH SIEG ÜBER KAPOSVAR

3:1 - Austria holt sich Sieg über Kaposvar

Gelungener Test des FK Austria Wien. Die Violetten tankten mit einem 3:1 (1:1) über Kaposvar Selbstvertrauen. Es war kein locker erspielter Erfolg, aber ein völlig verdienter.

Noch etwas mehr als eine Woche bleiben bis zum Bundesliga-Auftakt des FK Austria Wien am 19. Juli in Salzburg. Die Aufstellung beim vorletzten Testspiel in Traiskirchen gegen Kaposvar ist zwar mit Sicherheit nicht die Idealformation von Trainer Karl Daxbacher (ohne Safar, Bak, Acimovic und Jun), aber eine durchaus realistische, denn der eine oder andere könnte auch beim Duell gegen den Meister noch fehlen.

 

Wie funktionierte diese „Improvisationsvariante“? Chancen gab es viele, spielerische Glanzpunkte wenige, wenngleich die Mannschaft einen spielerisch flexibleren Eindruck als im Vorjahr vermittelt. Direkteres Spiel vom Mittelfeld an die Spitze, dabei aber auch eine kampfkräftige Spielweise.

 

Richtige Zuckerpässe gab es kaum, aber das war fast logisch, wenn Ideenspender Acimovic fehlt und Zlatko Junuzovic, ebenfalls ein guter Techniker, als zweite Spitze neben Rubin Okotie aufgeboten wurde.  Und Austrias Goalgetter war an fast allen „heißen“ Szenen beteiligt, verwertete seine dritte und vierte Möglichkeit.

 

Beide Male stand er goldrichtig und traf aus jeweils kurzer Distanz. Beim 1:0 drückte er eine zu kurze Abwehr des Ungarn-Keepers nach einem Klein-Schuss über die Linie, beim 2:1 nützte er ein Missverständnis des Schlussmanns mit einem Verteidiger zu einem Abstaubertor.

 

Unmittelbar vor der Pause gelang Kaposvar der kurzzeitige Ausgleich, nachdem Keeper Almer auf einen Schnittball nicht schnell genug aus dem Kasten kam. Aber auch der tat der Leistung der Violetten keinen Abbruch. Sie diktierten das Spiel, die Ungarn wehrten sich nach Kräften.

 

Der dritte Treffer resultierte aus einer der besten Waffen der Vorsaison – nach einer Standardsituation: Freistoß Junuzovic aufs lange Eck, Ortlechner verwertete spektakulär verkehrt zum Tor stehend mit einem Drehschuss.

 

Damit war der Käse gegessen, konnte man sich auf die Abstimmung zwischen den einzelnen Formationen konzentrieren. Da gibt es mit Sicherheit noch Luft nach oben, aber das Gesicht der neuen Mannschaft wird immer konkreter.

 

FK Austria Wien: Almer; Standfest (46., Krammer), Dragovic (70., Wallner), Ortlechner, Suttner; Klein, Baumgartlinger, Vorisek (46., Hattenberger),E.  Sulimani (67., B. Sulimani); Okotie, Junuzovic.

 

Tore: Okotie (32., 58.), Ortlechner (67.) bzw. (40.)

 

Verletzt fehlten: Safar, Madl (beide im Aufbau), Bak, Acimovic  (beide Muskelprobleme), Topic (Schlag auf Knöchel), Jun (Probleme Schienbeinmuskulatur).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle