01.10.2009, 23:30 Uhr

1:1 GEGEN FUNCHAL – VEILCHEN HOLEN ERSTEN PUNKT

1:1 gegen Funchal – Veilchen holen ersten Punkt

Die Veilchen holen mit einem 1:1 gegen Funchal den ersten violetten Punkt in der Gruppenphase der Europa League! In einer sehr intensiv geführten Partie ging die Wiener Austria gegen Funchal leider mit 0:1 in die Pause: Milenko Acimovic vergab schon kurz nach Anpfiff einen Elfmeter und die Veilchen vermochten in Halbzeit eins auch ihre anderen Chancen nicht zu nützen. Anders Funchal, das durch einen Kracher von Nacional-Spielmacher Rúben in Führung ging. In Hälfte zwei drückten die Veilchen, erzielten durch Schumacher zwar noch den Ausgleich, leider wollte das 2:1 an diesem Abend aber nicht mehr fallen. Schade, denn die 11.000 Zuschauer hätten sich für die tolle Stimmung im ausverkauften Horr-Stadion einen Sieg verdient.

 

Nach anfänglichem Abtasten begann die Partie gleich mit einem Paukenschlag: der heranstürmende Tomas Jun wurde von Cléber im Strafraum gehalten – Elfmeter! Milenko Acimovic trat an, schoss halbhoch rechts auf das Tor, aber Nacional-Tormann Bracali konnte den nicht sonderlich präzisen Strafstoß halten.

 

Im direkten Gegenzug wurde es vor dem violetten Tor dafür gleich brandgefährlich. Geschockt vom vergebenen Elfmeter schlief die Austria-Hintermannschaft, plötzlich stand Mateus allein vor Szabolcs Safar, der dessen Schuss mit einer unglaublichen Reaktion aber noch über die Latte drehte. Nur vier Minuten später konnte sich Safar ein weiteres Mal auszeichnen. Wieder tauchte Mateus völlig alleine vor unserem Schlussmann auf und wieder konnte sich „Safi“ im Duell 1:1 auszeichnen.

 

Die Austria spielte weiter nach vorne und bekam das Heft immer mehr in die Hand. Pech hatte abermals Milenko Acimovic, als er eine scharfe Hereingabe von Petr Vorisek am Elfmeterpunkt bändigte, aber beim Schussversuch ausrutschte. Beinahe war unser Regisseur danach am 1:0 der Veilchen beteiligt. Die Fans hatten schon den Torschrei auf den Lippen, als Jacek Bak nach einer seiner gefährlichen Flanken einen Kopfball druckvoll auf das gegnerische Tor brachte. Leider konnte sich der sehr sichere Bracali mit einer Handabwehr auf der Linie auszeichnen (19.).

 

Ganz allein vor dem Tor befand sich gleich in der nächsten Aktion „Momo“ Diabang, doch seinen Kopfball setzte er nach einem hohen Zuspiel links neben das Tor. Mittlerweile hatte sich die Austria ein deutliches Übergewicht erarbeitet. Just in diese Drangperiode fiel das 1:0 für die Gäste. Funchal-Spielmacher Rúben zog aus über 25 Metern perfekt ab und traf am chancenlosen Safar vorbei via Latte zur überraschenden Führung (35.), die mangels weiterer Möglichkeiten bis zur Pause hielt. Resümee der ersten Hälfte – exzellente Chancen hüben wie drüben, Vorteile für Violett, aber ein Tausendguldenschuss von Rúben sorgte für die 1:0-Führung der Gäste.

 

Trainer Karl Daxbacher brachte für die zweiten 45 Minuten Offensivturbo Zlatko Junuzovic, der die gegnerische Defensivabteilung gleich ordentlich durcheinander wirbelte. Für Gefahr sorgte aber einmal mehr Milenko Acimovic, zuerst mit einem satten Distanzschuss (53.). Gleich im Anschluss schloss er eine sehenswerte Kombination mit einem weiteren Kracher beinahe mit dem 1:1 ab.

 

Die Veilchen drängten die Portugiesen, bei denen sichtlich die Kraft schwand, immer mehr in die eigene Hälfte, konnten aber weder durch Jun (64.) nach Junuzovic-Zuspiel, oder Bak (per Kopf) verwerten. So blieb es dem eingewechselten Schumacher überlassen, mit seinem Premierentreffer für Violett den vielumjubelten Ausgleich zu erzielen. Aleksandar Dragovic fing einen Ball im Strafraum ab und über Julian Baumgartlinger kam das Leder zum brasilianischen Stürmer. Der tanzte drei Portugiesen aus und versenkte den Ball unter Tormann Bracali zum längt fälligen 1:1 (76.).

 

Es sollte auch unserem Neuzugang überlassen bleiben, die wahrscheinlich größte Chance auf den Siegestreffer auf dem Fuß zu haben. Fünf Meter vor dem Tor, setzte er zum Drehschuss an, als der ansonsten sehr solide Schiedsrichter Tony Chapron völlig grundlos abpfiff. Wer den Brasilaner kennt, der weiß, dass sich Schumacher diese Chance wohl kaum hätte entgehen lassen. So verrannen die Minuten und schlussendlich blieb es beim 1:1. Somit haben sich unsere Aufstiegschancen in dieser stark besetzten Gruppe, in der Werder Bremen Athletio Bilbao locker mit 3:1 zu Hause besiegte, leider nicht unbedingt verbessert.

 

Tore
Rúben (35.) bzw. Schumacher (76.)

 

Gelbe Karten
Diabang, Standfest, Sulimani bzw. Mateus, Halliche, Leandro Salino.

 

Aufstellung Austria Wien
Safar – Standfest, Bak, Dragovic, Ortlechner – Klein (70., Sulimani), Baumgartlinger, Vorisek (46., Junuzovic), Acimovic – Jun, Diabang (62., Schumacher).

 

Aufstellung CD Nacional Funchal
Bracali - Patacas, Felipe Lopes , Halliche (66., Pecnik) , Tomasevic (82., Joao Aurelio), Leandro Salino, Cléber, Rúben Micael, Luís Alberto, Edgar , Mateus (50., Amuneke).

 

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle