01.07.2009, 22:10 Uhr

1:1 – OKOTIE TRIFFT GEGEN SAPOROSCHJE IM ENDSPURT

1:1 – Okotie trifft gegen Saporoschje im Endspurt

Dper FK Austria Wien hat den ersten richtigen Härtetest des Sommers gut gemeistert. Gegen Metalurg Saporoschje erkämpften sich die Daxbacher-Schützlinge in Pfarrwerfen ein gerechtes Unentschieden.

 

Alle Augen auf die neue Austria-Mannschaft, hatte es vor dem Anpfiff des ersten internationalen Testspiels geheißen. Die Zeit tickt für die Violetten, in etwas mehr als 14 Tagen geht es erstmals um Punkte in der Bundesliga, deswegen macht sich Coach Karl Daxbacher auch bereits sehr intensive Gedanken, wie die Formation am 19. Juli in der Bullen-Arena gegen Salzburg aussehen könnte.

 

Und man muss auch kein Prophet sein, um zu wissen, dass er nur auf wenigen Positionen Fragezeichen stehen hat. Und genau dafür gibt es Vorbereitungsspiele wie heute im Rahmen des Trainingslagers in Flachau, um zu sehen, wie der eine mit dem anderen harmoniert. Zum Beispiel: Ab der Pause sah er sich als Innenverteidiger–Duo Dragovic/Ortlechner an, davor waren es Bak/Ortlechner.

 

Zudem brachte er nach 45 Minuten statt Julian Baumgartlinger Matthias Hattenberger im zentralen Mittelfeld. Der Ex-Innsbrucker hatte leider gleich einen schlechten Einstand, nach wenigen Augenblicken zeigte FIFA-Referee Bernhard Brugger nach einer Attacke von ihm im Strafraum gleich auf Elfmeter, den Ashanov gegen Heinz Lindner verwertete.

 

Was die Austria aber davor geboten hat, konnte sich durchaus sehen lassen. Die Ukrainer, die Siebenter in ihrer Liga wurden, hatten in der ersten Hälfte kaum gefährliche Szenen, kamen nur selten bis zum Sechzehner der Wiener. Phasenweise machte es richtig Spaß den Technikern Acimovic/Junuzovic auf die Beine zu schauen, zwischen den beiden Flügelspielern räumten Vorisek/Baumgartlinger vieles weg.

 

 

Generell waren aber alle viel unterwegs, gingen vor allem vor der Pause ein hohes Tempo, forderten den Ball und zeigten, dass viel Potenzial in ihnen steckt. Lange fehlte lediglich das Erfolgserlebnis mit dem Tor. Das wäre aber schon längst verdient gewesen, denn es gab gute Möglichkeiten durch z. B. Jun, Okotie, Vorisek oder Junuzovic, aber entweder wurde zu kleinklein gespielt oder es fehlte die letzte Durchschlagskraft.

 

Dennoch haben die Veilchen, die insgesamt 20 Spieler zum Einsatz brachten, immer wieder versucht Druck aufzubauen, um nochmals ranzukommen, was letztendlich durch Rubin Okotie auch gelungen ist, der nach einer Kombination von Benny Sulimani und Junuzovic zehn Minuten vor dem Ende aus kurzer Distanz scorte.

 

Morgen Nachmittag geht Daxbacher erstmals in dieser Woche vom Gas und lässt seine Truppe kurz durchatmen. Statt Training wird mit Nordic-Walking-Stecken auf eine Almhütte marschiert und dort bei Hüttenmusik eine gute Jause eingenommen, runter von dort geht es mit Pferdekutschen.


FK Austria Wien: Almer (46., Lindner); Standfest (58., Krammer), Bak (46., Dragovic), Ortlechner (83., Rathfuss), Suttner (74., Leovac); Junuzovic, Baumgartlinger (46., Hattenberger), Vorisek (55., Liendl), Acimovic (69., B. Sulimani); Jun (65., Diabang), Okotie.

 

Tore: Okotie (79.); Ashanov (47., Elfmeter)

 

Verletzt fehlten: E. Sulimani (Knieprobleme), Klein (Adduktorenprobleme), Topic (Schlag auf die Wade), Safar, Madl (beide im Aufbau).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 11 25
2. FC Red Bull Salzburg 11 24
3. SK Rapid Wien 11 19
4. FK Austria Wien 11 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 17
6. LASK 11 13
7. CASHPOINT SCR Altach 11 13
8. RZ Pellets WAC 11 12
9. SV Mattersburg 11 7
10. SKN St. Pölten 11 2
» zur Gesamttabelle