30.07.2009, 23:00 Uhr

1:1 – JUN BRINGT UNS IN GUTE AUSGANGSPOSITION

1:1 – Jun bringt uns in gute Ausgangsposition

Der FK Austria Wien hat alle Chancen auf den Aufstieg in die 1. Hauptrunde der UEFA Europa League gewahrt. Das so wichtige Auswärtstor beim 1:1 gegen Vojvodina Novi Sad gelang Tomas Jun nach einem wunderschönen Alleingang bereits vor der Pause.

 

Skurril, vieles war bei dieser Partie noch vor dem ersten Pfiff des britischen Schiedsrichter Stuart Attwell einfach nur skurril. 52.500 von 55.000 Sitzplätzen im riesigen Marakana-Stadion blieben unbesetzt, das Wort Geisterspiel ist somit nicht übertrieben. Und Vojvodina Novi Sad wärmte nicht einmal im Stadion auf, sondern absolvierte das „Warm up“ auf einem Kunstrasenplatz außerhalb der überdimensionalen „Salatschüssel“, der Heimat von Roter Stern Belgrad bzw. dem serbischen Nationalteam.

 

Die 200 mitgereisten Austria-Fans sorgten dennoch für gute Stimmung und sahen die Violetten mit einer Veränderung in der Startformation: Statt Florian Klein spielte wie erwartet Julian Baumgartlinger neben Petr Vorisek den zweiten defensiv-zentralen Part, Zlatko Junuzovic rückte auf die rechte Seite raus, Klein musste auf die Ersatzbank.

 

Dennoch rollte Vojvodina wie ein D-Zug auf den Kasten von Robert Almer zu, setzte Austria unter Druck, den die Mannschaft erst nach einer halben Stunde richtig abfedern konnte. Bis dahin spielten nur die Serben, die zwar immer gefährlich waren, aber in Wahrheit unser Tor auch nicht trafen.

 

Violett zeigte erstmals in der 19. Minute mit einem Vorisek- und einem Baumgartlinger- Schuss (28.) auf, nach 35 Minuten hob Jun den Ball am langen Eck vorbei. Viel besser machte er es in der 38.: Nach einer schönen Einzelaktion traf er via Innenstange ins lange Eck – das so wichtige Auswärtstor war geschafft, die Austria führte damit im dritten Saisonpflicht-Spiel zum dritten Mal.

 

Quasi mit dem Pausenpfiff glich Durovski mit einem abgefälschten Freistoß zum 1:1m aus, damit wurde es nochmals sehr heiß im warmen Belgrad, allerdings hätte Rubin Okotie schon früh alles zu unseren Gunsten klar machen können. Einmal traf er alleine vor Keeper Brikc aber nur das Außennetz (53.), einmal schupfte er aus super Position die Kugel am Tor vorbei (55.). Genau zwischen diesen Szenen traf Durovski für den Gastgeber an die Latte.

 

In der letzten halbe Stunde warf Vojvodina noch einmal alles nach vorne, hatte nach einer missglückten Abseitsfalle durch den freistehenden Stejpanovic eine Megachance(73.), aber die Austria hielt stark dagegen, wurde nach einem kurzen Hänger auch wieder initiativer, traf durch Okotie nach einem schönen Schuss sogar noch die Stange (84.).

 

Bis zum Abpfiff hätten beide Teams das Siegestor machen können, aber mit diesem Remis ist sicher gestellt, dass wir beim Rückspiel nächsten Donnerstag in Wien alle Chancen auf ein Weiterkommen haben.

 

Novi Sad: Brkic; Vulicevic, Karan, Lovric, Pekovic; Ajuru; Stejpanovic, Stoica (46., Tumbasevic), Durovski (86., Grozdanovki), Tadic; Mrda.

 

FK Austria Wien: Almer; Standfest, Bak, Dragovic, Ortlechner; Junuzovic (80., Klein), Baumgartliner, Vorisek, Acimovic; Jun, Okotie.

 

Gelb: Stejpanovic, Mrda; Okotie.

 

Tore: Durovski (45.); Jun (38.).

 

Belgrad; 2.500; SR Stuart Attwell (Eng)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle