18.09.2009, 01:00 Uhr

0:3 - BILBAO BALLERT UNS AUS DEM BASKENLAND

0:3 - Bilbao ballert uns aus dem Baskenland

Der Start in die Gruppenphase der Europa League ist völlig missglückt. Der FK Austria Wien unterlag zum Auftakt dem spanischen Vertreter Athletic Bilbao, der einen Schokoladentag erwischte, glatt mit 0:3.

 

Schlechter hätte die Partie gar nicht beginnen können. Der holländische Referee Blom zeigte nach einem angeblichen Foul von Suttner an Susaeta sofort auf den Elfmeterpunkt, den Starstürmer Llorente auch sicher verwertete (9.). Damit war klar, dass der baskische Express, angetrieben von fast 40.000 Zuschauern an diesem Abend nur schwer zu stoppen sein wird. Zudem wurde jede Aktion der Spanier frenetisch bejubelt, selbst wenn der Ball nach einem Pass im Out landete.

 

Mit diesem Druck im Rücken gelang Violett kaum ein Entlastungsangriff, zudem wurden viele Bälle leichtfertig verschenkt. So etwas bestraft eine Mannschaft dieser Kategorie gnadenlos: Flanke von Susaeta von rechts, Llorente traf vom Elferpunkt mit einem Volley ins Eck (24.).

 

Da der Ausgangspunkt für beide Treffer der rechte Mittelfeldspieler Susaeta war, stellte Karl Daxbacher bereits nach einer halben Stunde um, brachte Liendl für Sulimani. Und man musste sich zu diesem Zeitpunkt auch nicht mehr die Frage stellen, ob die vielen Ausfälle (Okotie, Acimovic, Baumgartlinger, Hattenberger, Junuzovic) kompensiert werden können. Die Antwort gab das Zwischenergebnis.

 

Dabei hätte Momo Diabang wenigstens eine kleine Kosmetik vornehmen können, sein Solo entschärfte der Keeper per Fußabwehr (36.). Also blieb es zur Pause beim 0:2 und das Sensationsresultat von 2005, als die Austria mit 2:1 gewonnen hatte, war nicht nur rein rechnerisch unmöglich.

 

Leider ging es in dieser Tonart mit dem „Balla-Balla“ der Basken weiter. Die Violetten konnten nicht zusetzen, ließen sich beim 0:3 durch Muniain (56.), der ein Zuspiel von Iraola mühelos verwerten konnte, im eigenen Strafraum nach allen Regeln der iberischen Fußballkunst austanzen. 

 

Als Suttner nach einem Foul an Muniain auch noch Rot sah, war ohnehin bereits alles entschieden.

 

Fazit: Auf so eine dominante Mannschaft sind wir heuer noch nicht getroffen, allerdings fehlte uns auch die zündende Idee, was die richtige Antwort auf dieses technisch und zugleich kampfkräftige Spiel wäre. Diese Landung war zum Start der Gruppenphase sehr hart, gegen Nacional Funchal (01.10.) werden wir ein hoffentlich anderes Gesicht sehen.

 

Athletic: Iraizoz; Iraola (76., Zubiaurre), Ocio, Amorebieta, Castillo; Susaeta, Gurpegi (83., San Jose), Yeste, Muniain; Exteberria, Llorente (59., David Lopez).

 

FK Austria Wien: Safar; Standfest, Bak, Ortlechner, Suttner; Klein, Vorisek (79., Madl), Dragovic, E. Sulimani (31., Liendl); Jun, Diabang (59., Schumacher).

 

Gelb: Susaeta; Suttner.
Rot: Suttner (71.).

Tore:  Llorente (8./Elfer; 24.), Muniain (56.).

SR Blom (Hol).

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle