31.03.2009, 08:53 Uhr

"RAMBO" DRAGOVIC HATTE GLÜCK IM UNGLÜCK

"Rambo" Dragovic hatte Glück im Unglück

Seine erste Einberufung in das ÖFB-Nationalteam wird Aleksandar Dragovic wohl nicht so schnell vergessen. Mehr als eine Woche ist der 18jährige nun schon mit den Besten des Landes im Teamcamp in Velden am Wörthersee, der Montag nachmittag endete für unseren Innenverteidiger allerdings mit einer bösen Überraschung. Nach einem Zusammenprall mit Rapids Erwin Hoffer brachen bei "Drago" zwei Schneidezähne nach hinten weg, der Traum vom ersten Einsatz im Dress des A-Teams ist damit leider schon vor dem Anpfiff ausgeträumt.

 

Dragovic hatte aber Glück im Unglück. Auf der Kieferchirurgie in Klagenfurt wurden die Zähne wieder eingerichtet und mit einer Drahtschiene, die Dragovic nun sechs Wochen tragen wird, fixiert. „Mir geht es aber den Umständen entsprechend gut, ich habe keine Schmerzen“, funkte er heute morgen aus Kärnten.

 

Dragovic wird bei der Mannschaft bleiben und sich auch das WM-Qualifikationsspiel in Klagenfurt gegen Rumänien ansehen. „Ich will bei der Mannschaft sein und ihr hier die Daumen drücken.“

 

Für unser Auswärtsmatch am Samstag bei Red Bull Salzburg gibt er bereits Entwarnung. „Ich möchte unbedingt spielen, derzeit gibt es von meiner Seite aus auch gar keine Bedenken.“ Bravo, ein Austrianer kennt keinen Schmerz!

Der junge Wilde wird am Donnerstag gemeinsam mit Fränky Schiemer und Rubin Okotie wieder in Wien beim Training sein, dann zählen nur noch die Bullen!

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 36 81
2. FK Austria Wien 36 63
3. SK Puntigamer Sturm Graz 36 60
4. CASHPOINT SCR Altach 36 53
5. SK Rapid Wien 36 46
6. FC Flyeralarm Admira 36 46
7. SV Mattersburg 36 43
8. RZ Pellets WAC 36 42
9. SKN St. Pölten 36 37
10. SV Guntamatic Ried 36 35
» zur Gesamttabelle