31.05.2009, 18:30 Uhr

3 MINUTEN, 3 TORE, 3 PUNKTE & PLATZ 3 ZUM ABSCHIED VON KAPITÄN BLANCHARD

3 Minuten, 3 Tore, 3 Punkte & Platz 3 zum Abschied von Kapitän Blanchard

Mit einer wunderschönen Choreographie gleich zu Spielbeginn verabschiedeten sich die Austria-Fans in würdiger Manier von einigen ihrer Lieblinge, die kommende Saison nicht mehr im violetten Dress zu sehen sein werden. Mit einer gelungenen Leistung tritt auch die Wiener Austria ihre Sommerpause an. Ein klares 4:1 mit einem Triplepack innerhalb von drei Minuten versüßte vor allem Kapitän Jocelyn Blanchard seinen letzten Auftritt im Horr-Stadion.

 

Wenn die Austria zu Hause mit 0:1 zurück liegt, ist das beinahe eine Garantie dafür, dass die Veilchen am Ende trotzdem mit einem Sieg vom Platz gehen. So auch zum Saisonabschluss gegen Austria Kärnten, als die Veilchen nach einem frühen Treffer durch Jagne (9.) mit einem 0:1 in die Pause marschierten.

 

In der zweiten Hälfte zündeten die Veilchen aber in unglaublichen drei Minuten den Tor-Turbo! Den Anfang machte Joachim Standfest, der eine hohe Acimovic-Vorlage im Stile eines Vollblutstürmers über Kärnten-Schlussmann Heinz Weber zum 1:1 ins Tor lupfte (55.).

 

Nur eine Minute später riss Acimovic mit einem Traumpass die komplette Hintermannschaft der Gäste auf, „Momo“ Diabang zog allein auf das Tor und verwerte mit einem präzisen Flachschuss zur erstmaligen Führung. Auch das 3:1 ging von Acimovic aus, der dieses Mal Okotie einsetzte. Der violette Goalgetter spielte uneigennützig zu Diabang ab, der ohne Probleme zum 3:1 einnetzte.



 

Es sollte nicht der einzige Doppelpack eines Veilchens an diesem Nachmittag bleiben, denn in der 79. Minute trug sich auch Joachim Standfest ein zweites Mal in die Torschützenliste ein. Zum vierten Mal an diesem Abend hatte dabei Milenko Acimovic die Beine im Spiel. Unser Regisseur flankte auf Joachim Standfest, der mit seinem sechsten Saisontor den 4:1-Endstand fixierte. Dieser Erfolg war bereits der sechste Sieg der Wiener Austria nach einem Rückstand – ein neuer Rekord in der Bundesliga und Sinnbild der Moral der Truppe von Karl Daxbacher!

 

Nach Spielabpfiff feierten die Austria-Fans noch einmal gebührend die Mannschaft und das Trainerteam. Unter dem Jubel der tausenden Anhänger stemmten die Spieler noch einmal die Cup-Trophäe. All jene Spieler, die die Austria im Sommer verlassen, ließen die Fans besonders hochleben. Unerreicht blieb dabei, abgesehen vielleicht von „FER-NAN-DO“  Troyansky und Florian Metz, der sogar noch für ein „Forza Viola“ persönlich zum Mikrofon griff, Kapitän Jocelyn Blanchard. Mit minutenlangen „ALLEZ ALLEZ ALLEZ ALLEZ BLANCHARD“-Gesängen wurde er von den violetten Fans gefeiert und verabschiedet.

 

Da Ried nach einer tollen Aufholjagd einen 0:2-Rückstand gegen Sturm Graz im Finish noch in einen 3:2-Heimsieg verwandelte, überholte die Wiener Austria die Grazer in der letzten Runde noch auf der Zielgeraden und beendet die Meisterschaft 2008/09 somit auf Platz drei der T-Mobile-Bundesliga.

 

Aufstellung Austria Wien:
Almer - Standfest, Bak, Schiemer, Suttner (57., Majstorovic) - E. Sulimani (34., Krammer), Blanchard, Acimovic, Sun (46., Metz) - Okotie, Diabang

 

Aufstellung Austria Kärnten:
H. Weber - Chaile, Riedl (59.,Pichorner), Pusztai, Ortlechner - Salvatore (59.,Hierländer), M. Weber (68.,Nuhiu), Prawda - Mair, Jagne, Junuzovic

Tore:
Standfest (51., 79.), Diabang (53., 54.)

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle