30.04.2009, 12:47 Uhr

„DAUERBRENNER“ FLORIAN KLEIN VERSTÄRKT DIE AUSTRIA

„Dauerbrenner“ Florian Klein verstärkt die Austria

Der FK Austria Wien hat wieder einen Spielervertrag wasserdicht gemacht. Die Violetten einigten sich heute mit Florian Klein, der somit am 15. Juni beim Trainingsbeginn in Wien dabei sein wird. Der 22jährige Mittelfeldspieler, der bereits seine fünfte Profisaison beim LASK absolviert und schon mit 17 Jahren in der Kampfmannschaft debütierte, unterschreibt einen Zweijahres-Vertrag mit Option auf ein weiteres.

 

Trainer Karl Daxbacher kennt den Rechtsfuß von seinem Engagement bei den Linzern sehr gut: „Florian ist ein schneller Spieler, der über eine gute Technik und ein ausgezeichnetes Spielverständnis verfügt. Charakterlich ist er ebenfalls top, so einen Typ Spieler kann man sich als Trainer nur wünschen.“

 

Diese positive Beurteilung schlägt sich auch in Kleins Spielstatistik nieder: Heuer hat er schon 28 Bundesliga-Einsätze (alle von Beginn an, 4 Tore), 2007/08 34 (auch alle vom Start), 2006/07 32, 2005/06 35, in seiner Debütsaison 2004/05 29. Trotz seiner Jugend also ein Dauerbrenner also in Linz.

 

AG-Vorstand Thomas Parits: „Klein ist wie Zlatko Junuzovic, dessen Verpflichtung wir schon vor einigen Wochen bekannt geben konnten, ein großes Talent, das sich bei uns noch weiterentwickeln kann. Wir bleiben damit unserer Linie, junge Österreicher zum Klub zu holen, treu und geben ihnen die Plattform, dass sie sich für höhere Aufgaben empfehlen können. Das Potenzial jedenfalls ist bei beiden enorm groß.“

 

Klein kostete so wie Junuzovic keine Ablöse, demnach weist Parits auch alle Spekulationen, dass ein Spieler wie Maciej Zurawski, dessen Name zuletzt mit der Austria in Verbindung gebracht wurde, zu uns kommt, ins Reich der Fantasie. „Zurawski hat noch Vertrag bei Larissa, kostet also Ablöse, und die können wir uns nicht leisten. Wir planen sehr vorsichtig und müssen uns in unserem Budget bewegen. Wir wissen, dass unsere Fans gerne hochkarätige Spieler hätten, aber wenn es unserem Rahmen sprengt, geht es eben nicht. Wir haben eine Verantwortung zu tragen.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle