Violett ist mehr... 24.10.2008, 00:00 Uhr

WENN DIE WIENER AUSTRIA AM SONNTAG (15:30 UHR) IM HORR-STADION AUF STURM...

Wenn die Wiener Austria am Sonntag (15:30 Uhr) im Horr-Stadion auf Sturm...

Wenn die Wiener Austria am Sonntag (15:30 Uhr) im Horr-Stadion auf Sturm Graz trifft, stehen alle Zutaten für ein Fußballfest bereit. Die Veilchen sind vor eigenem Publikum noch ungeschlagen, schossen zuletzt daheim den LASK gleich mit 5:0 ab und die Grazer trafen in den vergangenen zwei Runden nicht weniger zwölf Mal ins Schwarze. Dementsprechend dürfen sich die violetten Fans, wenn es nach Austria-Trainer Karl Daxbacher geht, auf ein echtes Offensivspektakel freuen: „Spiele gegen Sturm Graz sind derzeit fast ein Garant für eine attraktive Partie und wir werden hoffentlich unseren Teil dazu beitragen.“ Im Vordergrund steht für Daxbacher aber dennoch das Ergebnis: „Am wichtigsten wird es trotzdem, drei Punkte einzufahren.“ AG-Vorstand Thomas Parits sieht das ähnlich: „Wir haben jetzt die Konstellation vor uns, dass wir in den kommenden drei Spielen gegen die drei anderen Topteams der Liga antreten. Insofern wäre ein guter Start mit einem Sieg gegen Sturm Graz enorm wichtig.“ Die Niederlage in Ried, vergangene Woche, war für Parits ein Beispiel, wie man am Sonntag gerade gegen Sturm nicht agieren darf: „Wir waren auf dem Platz präsent, mehr nicht! Wir brauchen mehr Kampf und Biss. Ich gehe aber davon aus, dass jeder Spieler von uns weiß, worum es in den kommenden Spielen geht.“ Veilchen-Coach Karl Daxbacher hat sich bestmöglich auf die Sturm-Partie vorbereitet: „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und Sturm sogar im Cup am Mittwoch gegen Horn beobachtet.“ Die wichtigste Erkenntnis des violetten Trainers dabei: „Horn hat beispielsweise gut verteidigt und dadurch konnte Sturm nie wirklich sein typischen Kurzpassspiel und seine schnellen Konter aufziehen. Genau diesen Kombinationsfußball, den sie auch auf engstem Raum beherrschen, müssen wir unterbinden und gleichzeitig unser Spiel nach vorne forcieren.“ Einer der hier eine entscheidende Rolle spielen könnte, ist Stürmer Rubin Okotie, der beim 5:1-Sieg gegen den FC Lustenau gleich im Doppelpack traf. Dass ihm gegen Sturm auch Teamchef Karel Brückner im Horr-Stadion auf die Beine sehen wird, ist für Daxbacher eine Zusatzmotivation für seinen Youngster: „Diese Tatsache kann ihn nur beflügeln und ich hoffe, dass ihm mit den zwei Cup-Toren im Rücken auch in der Meisterschaft wieder der Knopf aufgeht.“ Eine würdige violette Kulisse wird angesichts dieser tollen Aussichten auf eine packende Partie für Thomas Parits ganz entscheidend: „Wie kommen jetzt in eine ganz wichtige Phase im Herbst und genau jetzt brauchen wir unsere Anhänger umso mehr. Ich wünsche mir ein ausverkauftes Haus, damit die Mannschaft von den Rängen den nötigen Rückhalt bekommt und einen Sieg auch dank dieser Mithilfe der Austria-Familie tatsächlich einfahren kann.“ Weitere Informationen zum Spiel gegen Sturm Graz: Verletzte Spieler Verletzt fehlen Matthias Hattenberger (Schulter-OP) und Aleksandar Dragovic (Muskelfasereinriss im Hüftbeuger), Sun Xiang ist nach einem Muskelfaserriss noch im Aufbau). Gesperrt ist niemand. Karten-Vorverkauf Heute noch bis 17 Uhr in der Geschäftsstelle im Horr-Stadion oder bis 18:30 Uhr im GET VIOLETT-Fanshop in der Praterstraße 59 (1020 Wien). Im Fanshop auch am Samstag, von 9 bis 15 Uhr. Am Sonntag sind die Kassen beim Horr-Stadion (hinter der Osttribüne) ab 10 Uhr geöffnet. Bislang sind 6.600 Tickets abgesetzt. Mit einer TOTO-Quittung gratis zum Match Toto spielen, spannende Spiele in toller Atmosphäre live erleben und mit etwas Glück sogar seinen Lieblingsspieler im VIP-Club persönlich kennen lernen - die Toto-Fan-Runden der Fußball-Bundesliga machen’s möglich. Im Rahmen der Toto-Fan-Runden werden im Zeitraum der laufenden Herbstmeisterschaft insgesamt 22 Spiele der tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile und der ADEG Ersten Liga ausgewählt und den Fußballfans als Toto Fan Spiele angeboten.   Bei jedem Toto-Fan-Spiel gibt´s eine Toto-Eintrittskartenaktion und ein attraktives Gewinnspiel in der Pause. Die Eintrittskartenaktion - „Mit einer Toto Quittung zum Match“- Schwerpunkt der Toto-Fan-Runden ist die Eintrittskartenaktion, wo es heißt: Gegen Vorweis einer Toto Quittung erhält man eine Eintrittskarte. Aber Achtung! Das Kontingent ist auf 500 Gratis-Eintrittskarten limitiert. Plus: Ein Gratistipp, eine Kappe und ein Gewinncoupon. Jeder Matchbesucher, der die Toto Eintrittskartenaktion nutzt, erhält zusätzlich einen Toto-Gratistipp, ein Toto-Kappe, eine Toto-Spielanleitung und einen Coupon mit einer Gewinnnummer. Dieser Gewinncoupon kann sich in der Spielpause in ein VIP-Ticket verwandeln. In der Pause werden drei Gewinnnummern gezogen. Wer eine dieser Gewinnnummern auf seinem Gewinncoupon hat, gewinnt VIP Karten für 2 Personen, um sich kulinarisch verwöhnen zu lassen und das Flair des VIP-Clubs zu genießen. Zusätzlich „fliegen“ in der Pause 12 Toto Fußbälle ins Publikum und alle Besucher die einen davon fangen, gewinnen mit diesem Fußball „ein Jahr Toto gratis“. OST-Tribüne bringt veränderte Verkehrssituation für Horr-Stadion Mit der Eröffnung der OSTTRIBÜNE haben sich auch die Besucher-Ströme rund um das Stadion etwas verändert. Der Großteil der Austria-Fans reist nun über die Fischhofgasse bzw. von der OST-Seite in Richtung Stadion an und ab. Als Serviceleistung möchten wir nun alle Informationen über die Neugestaltung der Zu- und Abwanderungswege rund um das Stadion bieten. Das neue Sicherheitskonzept der Polizei ergibt sich aus dem Wechsel der Fantribünen. Als Klub werden wir alles unternehmen, unseren Stadionbesuchern den optimalen Mix zwischen Sicherheit und Komfort garantieren zu können, sind aber auch an bestimmte Vorgaben und Auflagen gebunden. Wir wollen die Sicherheits-Situation für die Austria-Familie aufgrund der neuen Situation weiter optimieren. Um vor und nach dem Spiel ein Zusammentreffen mit den Auswärtsfans zu verhindern, werden die Gästefans (während des Spiels auf der WEST) an der Ecke NORD/WEST getrennt von sämtlichen violetten Stadionbesuchern gesammelt. Von dort werden sie von der Exekutive hinter die WEST in Richtung Laaer-Berg-Straße eskortiert. Durch diese Trennung soll den violetten Fans auch der problemlose und sichere Zugang zum Verkehrsknotenpunkt Verteilerkreis ermöglicht werden. Auf Anordnung der Behörden ist es den Austria-Fans daher bei den Spielen, zu denen eine große Zahl an Auswärtsfans anreist, leider nicht mehr möglich, das Stadion unmittelbar nach dem Spiel über den Ausgang NORD/WEST zu verlassen. Sobald die Auswärtsfans aber das Stadion verlassen haben, ist der Abgang NORD/WEST wieder möglich. Bei Spielen gegen z.B. Altach, Kärnten oder Kapfenberg, bei denen mit wenig Auswärtsfans zu rechnen ist, ist dieser Abgang voraussichtlich weiterhin möglich. Wir möchten die Austria-Fans ersuchen, verstärkt die öffentlichen Verkehrsmittel zur An- und Abreise zu nützen: Es halten z. B. die Autobusse der Linie 68A (zum Reumannn-Platz, U1) ca. 2 Gehminuten hinter der OST-Tribüne (Haltestelle Theodor-Sickel-Gasse). Ein Überblick über die besten öffentlichen Verkehrsanbindungen rund um das Franz-Horr-Stadion: Linie                    Haltestelle                                                  Von / Zu 68 A                     Theodor-Sickel-Gasse                               U1 15 A                     Neulandschule/Fischhofgasse             67, U6 & U3 67                        Altes Landgut                                            U1 FAK-Shuttle         Schwarzerweg (Horr-Stadion)                Parkplatz Filmteichstraße Infos zu Parkmöglichkeiten 1.) WIG-Parkplatz: Jeder Stadionbesucher kann sein Auto bequem auf dem WIG-Parkplatz in der Filmteichstraße (Haltestelle des 68A), 10. Bezirk (5 Auto-Minuten vom Stadion entfernt) abstellen, von dort werden ab 12:30 bis zum Spielbeginn Uhr im 15-Minuten-Takt Shuttle-Busse alle Besucher, die mit dem PKW anreisen möchten und rund um das Stadion keine Parkmöglichkeit finden, zum Stadion bringen. Zurück vom Stadion zum Parkplatz gehen die ersten Busse direkt nach Spielende, geführt wird der Shuttle-Dienst bis 18:30 Uhr (ebenfalls im 15-Minuten-Takt). Der Shuttle-Bus wird vom FK Austria Wien als zusätzliche Serviceleistung finanziert und ist somit für alle Stadionbesucher GRATIS! 2.) Parkplatz in Kooperation mit Apcoa: Die Wiener Austria freut sich, in Zusammenarbeit mit der APCOA Parking Austria GmbH eine zusätzliche Matchtags-Parklösung präsentieren zu können: Austria-Fans ist es an Spieltagen möglich, ihr Fahrzeug für nur 3 Euro 5 Stunden in der „City X“ Garage in der Katharinengasse abzustellen. Die speziellen Austria-Parkkarten sind einzeln oder gleich für mehrere Spiele gegen Barzahlung Mo-Fr zu den Geschäftszeiten in der Geschäftsstelle im Franz-Horr-Stadion erhältlich. Alle Infos zur Parkgarage: City X, Telefon:  +43 1 717 16 0 , Einfahrtshöhe: 2,00 m, www.apcoa.at. Bei Spielen, bei denen Auswärtsfans auf der Westtribüne sein werden, wird der Zugang aber nicht mehr über die Brücke über die Südosttangente möglich sein, sondern muss über die Katharinengasse, Favoritenstraße, den Verteilerkreis und die Fischhofgasse erfolgen. 3.) Ab dem Frühjahr soll auch der ehemalige Strohzeit-Parkplatz unterhalb des Laabergbad wieder benützbar sein.  Der Super-Poster: Gemeinsam sind wir AUSTRIA WIEN! Beim Spiel gegen Borussia Dortmund ist es uns gelungen, nahezu die gesamte sportliche Familie des FK Austria Wien auf ein Foto zu bringen. Alle Mannschaften unseres Klubs, von der U8 bis zur Kampfmannschaft, wurden vor der neuen OSTTRIBÜNE für ein sensationelles Motiv zusammen gestellt, dieses einzigartige Erinnerungsstück, das den Geist, die Kraft und den Zusammenhalt der neuen Austria eindrucksvoll demonstriert, gibt es jetzt als Poster. Der Poster wird am Spieltag im GET VIOLETT-CONTAINER bei der Ost- und Nordtribüne vor und nach dem Spiel zum Preis von 10 € erhältlich sein, ebenso werden fliegende Verkäufer im und vor dem Stadion den Poster anbieten. Die Auflage ist mit 500 Stück limitiert, der Erlös der Poster kommt dem Nachwuchs zugute.  Wir helfen der Fam. Winkler - die Austria im Dienst der guten Sache Die Violetten stellen sich wieder in den Dienst der guten Sache. Im Sommer kam es in Kroatien zu einer Familientragödie. Ein Brüderpaar aus Niederösterreich wurde beim Schnorcheln von einem Motorboot überfahren. Während der 16jährige Tobias sofort tot war, überlebte der 13jährige Nico schwer verletzt. Nach mehreren Operationen wurde zwar der Kampf um sein Leben gewonnen, sein Unterschenkel konnte allerdings nicht mehr gerettet werden. Zu dem Kummer über den Tod des ältesten Sohnes kommt nun auch die große Sorge der leidgeprüften Eltern um Nico, dem noch eine Vielzahl von Behandlungen und Therapien bevorsteht.  Nico war immer ein begeisterter Sportler! Jetzt musste er traurig feststellen, dass für ihn derzeit fast keine Sportart mehr durchführbar ist. Spezielle Sportprothesen könnten ihm wieder Lebensqualität zurückgeben, eine solche Prothese kostet an die € 25.000,- und ist bei Menschen in diesem Alter maximal zwei Jahre verwendbar. Zusätzlich bedürfen diese Prothesen einer stetigen Anpassung, die sehr teuer ist. Dies bedeutet, dass Nico einen Bedarf von geschätzt über € 100.000,- haben wird, bis er erwachsen ist. Die Wiener Austria wird beim Sturm-Spiel mit Spendenboxen für Nico sammeln. Wir bitten die Austria-Familie um Unterstützung, der Klub wird nach der Aktion den gesammelten Betrag zusätzlich aufstocken! Mehr Informationen zur Spendenaktion für die Familie Winkler unter www.wirhelfendenwinklers.at. Sammelbus für Austria-Fans aus Niederösterreich Nerven sparen, Bus fahren! Da nicht jeder zu jedem Heimspiel der Veilchen mit dem eigenen PKW anreisen kann bzw. immer eine Mitfahrgelegenheit findet, haben wir uns ein besonderes Service überlegt. Gemeinsam mit einem engagierten Austria-Anhänger aus Melk, freuen wir uns, für Violette in Niederösterreich einen offiziellen Sammelbus präsentieren zu dürfen. Alle Infos dazu ONLINE über www.fk-austria.at (im Menüpunkt Community).  

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 12 28
2. FC Red Bull Salzburg 12 25
3. SK Rapid Wien 12 22
4. FK Austria Wien 12 18
5. FC Flyeralarm Admira 12 18
6. LASK 12 16
7. CASHPOINT SCR Altach 12 16
8. RZ Pellets WAC 12 12
9. SV Mattersburg 12 7
10. SKN St. Pölten 12 2
» zur Gesamttabelle