18.01.2008, 00:00 Uhr

WENN AUSTRIAS ZUKÜNFTIGER TRAINER KARL DAXBACHER AM 21. MAI ZUM...

Wenn Austrias zukünftiger Trainer Karl Daxbacher am 21. Mai zum...

Wenn Austrias zukünftiger Trainer Karl Daxbacher am 21. Mai zum ersten Mal das Training anpfeift, dann wird sich mit Florian Metz ein Austrianer besonders in die Vergangenheit zurückversetzt fühlen. „Es war im Herbst 2003, bei einem 5:0-Kantersieg der Austria Amateure gegen den FAC in der Regionalliga Ost, als ich unter Karl Daxbacher debütierte, erinnert sich Metzi an seine ersten Erfahrungen unter dem heute 55-jährigen Erfolgstrainer. Die erste Reaktion, als Metz von der Verpflichtung von Daxbacher erfuhr, fiel dementsprechend positiv aus: „Ich glaube, dass die Austria eine sehr gute Wahl getroffen hat und der Klub viel Freude mit ihm haben wird. Zu allererst, weil er, egal ob beim LASK oder den Austria Amateuren immer wieder bewiesen hat, dass sein Name für Erfolg steht. Wo Karl Daxbacher hin kam, hat er etwas bewegt und ich hoffe, dass das auch bei uns der Fall sein wird.“ Was Metz bereits als Youngster am erfahrenen Trainer zu schätzten wusste, ist seine Zugänglichkeit: „Er ist vor allem menschlich schwer in Ordnung, immer für ein Gespräch zu haben. Meiner Meinung nach ist das für einen Trainer neben seinen rein fachlichen Qualitäten ein ganz wichtiger Faktor.“ An dessen hohen Anforderungen an jeden einzelnen seiner Spieler ändert das laut Metz aber nichts: „Für ihn zählt wie bei kaum einem anderen Trainer nur die Leistung. Danach wird aufgestellt und danach richtet sich auch seine Anerkennung für einen.“ Die ist es auch, denkt Metz, die „Daxi“ beim violetten Anhang zum idealen Trainer macht: „Er ist durch und durch Veilchen und genoss schon bei den Amateuren sehr viele Sympathien bei den Fans. Wer mehr als 500 Spiele für die Austria macht und  sieben Mal Meister geworden ist, der wird den nötigen Respekt bekommen“, glaubt der 22-Jährige auch an Rückenwind von dieser Seite. Für die Austria ist der neue Trainer, wenn es nach Metz geht, genauso wie die Umstrukturierung des Sponsorpools und die neue Ost-Tribüne eine große Chance: „Wir stehen als Verein vor einem Umbruch, der viel Positives bewirken könnte. Es sitzen die richtigen Leute an den Hebeln und wenn wir uns gut verstärken, wird es nicht zuletzt an der Mannschaft liegen, Wegbereiter für eine erfolgreiche Zukunft zu sein“, so der Zwettler, der im Oktober sein 10-jähriges Jubiläum in Violett feiern wird.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 20 44
2. FC Red Bull Salzburg 20 43
3. SK Rapid Wien 20 34
4. FC Flyeralarm Admira 20 31
5. LASK 20 27
6. FK Austria Wien 20 26
7. CASHPOINT SCR Altach 20 25
8. SV Mattersburg 20 21
9. RZ Pellets WAC 20 16
10. SKN St. Pölten 20 7
» zur Gesamttabelle