30.04.2008, 00:00 Uhr

VOR EINER TOLLEN KULISSE VON KNAPP 6.000 ZUSCHAUERN KASSIERTEN DIE AUSTRIA...

Vor einer tollen Kulisse von knapp 6.000 Zuschauern kassierten die Austria...

Vor einer tollen Kulisse von knapp 6.000 Zuschauern kassierten die Austria Amateure trotz einer guten Vorstellung schlussendlich eine 0:3-Niederlage. Aufgrund der starken kämpferischen Leistung und der Tatsache, dass Wacker alle drei Treffer erst in der Schlussphase erzielte, fiel der Sieg der Tiroler aber zu hoch aus. Im Tor der Jungveilchen stand am Freitagabend erstmals in dieser Saison Youngster Heinz Lindner, da Markus Böcskör als dritter Keeper mit der Kampfmannschaft nach Kasachstan gereist war. Und in der Anfangsphase ging es vor seinem Tor gleich heiß her. Angetrieben vom lautstarken Wacker-Anhang startete die Kogler-Elf einen wahren Sturmlauf, ohne allerdings wirklich zählbare Chancen herauszuspielen. Zu gut stand in der ganzen ersten Hälfte die Abwehr der Amateure, die vom ganz starken Christian Ramsebner in seinem bereits 60. Ligaspiel in souveräner Manier organisiert wurde. Bis auf einen Perstaller-Kopfball war das Tor von Lindner, der gestern erst seinen 18. Geburtstag gefeiert hatte, in der starken Innsbrucker Anfangsphase nie wirklich in Gefahr und nach gut einer Viertelstunde kamen die „Amas“ über ihre starke Defensivleistung auch immer besser ins Spiel. Mit enormer Laufarbeit erkämpften sie sich immer mehr Bälle. Die beste Chance im ersten Durchgang hatte zunächst aber Wacker Innsbruck durch Manuel Schmid, der am gut postierten Heinz Lindner aus kurzer Distanz scheiterte. Fast im Gegenzug war es dann Amateure-Flügelflitzer Dragan Dimic der Wacker-Schlussmann Pascal Grünwald ebenfalls zu einer Glanzparade zwang und damit für das Highlight der Janeschitz-Truppe in den ersten 45 Minuten sorgte. Auch nach Wiederanpfiff agierten beide Mannschaften bemüht, am jeweils anderen Strafraum war aber meist Endstation. Bis zur 73. Minute, als Julius Perstaller einen weiten Freistoß im Strafraum vor das Tor verlängerte und Fabiano dem freistehenden Manuel Unterrainer sah, der den Ball eiskalt am chancenlosen Heinz Lindner vorbei im Tor versenkte. Großes Pech hatte genau eine Minute Paul Bichelhuber, als er gleich zwei Innsbrucker vor ihrem Tor ausstanzte und sein gefühlvoller Schuss an der rechten Stange vorbeischrammte. Die Amateure setzten danach voll auf Offensive und gaben den Innsbruckern damit mehr Raum, den sie leider auch zu nutzen wussten. Zuerst schloss der eingewechselte Sammy Koejoe eine Perstaller-Vorlage per Kopf zum 2:0 für die Gastgeber ab (78.) und nur drei Minuten später besorgte Bülent Bilgen das 3:0. Der Tiroler nahm sich aus 25 Metern ein Herz und sein Kracher fand über die Unterkante der Querlatte den Weg ins Tor und besiegelte damit die Niederlage der Amateure, die aufgrund ihrer starken Leistung über weite Strecken des Spiels deutlich zu hoch ausfiel. Aufstellung Austria Amateure: Lindner* – Rathfuss, Ramsebner*, Kummerer*, Suttner* – Bichelhuber*, Schriebl (74., Sand*), Haselberger*, Korsos, Dimic (77., Tadic*) – Mössner* Tore: Unterrainer (73.), Koejoe (78.), Bilgen (82.) Gelbe Karten: Schreter, Koejoe bzw. Bichelhuber

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle