01.06.2008, 00:00 Uhr

VIER TORE, VIER VERSCHIEDENE TORSCHÜTZEN – ZUMINDEST DIE...

Vier Tore, vier verschiedene Torschützen – zumindest die...

Vier Tore, vier verschiedene Torschützen – zumindest die Streuung bei den Scharfschützen der Wiener Austria hat beim Testspiel in Tadten gegen den SC Neusiedl gepasst. Der Regonalligist, der die Ostliga als Tabellenachter beendet hat, war ein guter Gegner, der sich tapfer  den Angriffen der Veilchen entgegenstellte. Aber der Sieg ging in dieser Höhe auch völlig in Ordnung, denn etliche Chancen wurden ungenützt gelassen. Trainer Karl Daxbacher hat alles aufgeboten, was er derzeit zur Verfügung hat. Bis auf die Verletzten Madl, Majstorovic und Suttner sowie die beiden Teamspieler Standfest und Bak durfte jeder Spielpraxis sammeln. Vorbereitungsspiele dieser Art sind für eine Bundesliga-Mannschaft nie besonders angenehm, weil David dem Goliath immer gerne ein Bein stellen möchte und besonders motiviert ist. Für Daxbacher zählt aber nicht die Klasse des Gegners, um Rückschlüsse für seine Stammelf zu bekommen, er will in jedem Match vollen Einsatz sehen. „Ich werte auch die Leistung bei solchen Tests, brauche dafür keine internationalen Gegner, die vom Niveau her mit uns auf Augenhöhe sind.“ Ob sich gegen Neusiedl einer aufgedrängt hat, verriet der Coach nicht, den einen oder  anderen Rückschluss hat er aber bestimmt gewonnen. Austria spielte mit: Almer; Krammer, Schiemer, Metz, Troyansky; Sulimani, Blanchard (46., Hattenberger), Netzer (46., Sand), Acimovic (46., Dragovic); Lafata (46., Mössner), Bazina (46., Okotie). Tore: Lafata (7.), Netzer (28.), Sulimani (50.), Sand (60.).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 12 28
2. FC Red Bull Salzburg 12 25
3. SK Rapid Wien 12 22
4. FK Austria Wien 12 18
5. FC Flyeralarm Admira 12 18
6. LASK 12 16
7. CASHPOINT SCR Altach 12 16
8. RZ Pellets WAC 12 12
9. SV Mattersburg 12 7
10. SKN St. Pölten 12 2
» zur Gesamttabelle