12.10.2008, 00:00 Uhr

TORE SIND DAS SALZ IN DER SUPPE, GEGEN DEN ERZRIVALEN SCHMECKEN SIE...

Tore sind das Salz in der Suppe, gegen den Erzrivalen schmecken sie...

Tore sind das Salz in der Suppe, gegen den Erzrivalen schmecken sie doppelt gut. Der SK Rapid wird aber nicht der einzige Gegner heute abend im ausverkauften Horr-Stadion sein, nein, es gibt auch noch ein Angstgespenst namens „Tor-Fluch“. Seit einem Jahr oder 275 Minuten haben die Violetten nicht mehr gegen die Grünen getroffen, zuletzt gelang dies am 22. Oktober 2007 Yüksel Sariyar und Hannes Aigner beim 2:2. Danach kamen drei Duelle ohne Austria-Tor (0:0, 0:2, 0:3). Wer bricht jetzt den Tor-Bann? Der beste Klubtorschütze ist aktuell Mario Bazina mit 7 Treffern, dahinter folgt Milenko Acimovic mit 6. Während Acimovic gegen Rapid aber noch nicht das Gefühl des eigenen Torjubels kennt, hat Bazina als GAK-Spieler schon sieben Treffer gemacht. Gute Erinnerungen hat auch Joachim Standfest, der – ebenfalls als GAK-Mann – zweimal seine Visitenkarte bei den Hütteldorfern deponierte. Oder auch Thomas Krammer. Der Ex-Sturm-Spieler netzte schon dreimal, Emin Sulimani mit Ried und Michi Madl mit Tirol je einmal. Was uns sehr zuversichtlich macht : Wir mussten im Horr-Stadion erst zwei Niederlagen in 23 Jahren oder 22 Partien einstecken. Ein Derby zu spielen, ist immer etwas Besonderes, zudem wird Trainer Karl Daxbacher bestimmt eine Taktik zimmern, die unsere zuletzt unrühmliche Serie unterbrechen kann. Austria gegen Rapid waren bislang immer spannende Spiele mit vielen Emotionen. Das erwarten wir auch für dieses Mal. Und wer für uns den Tor-Fluch bricht, ist Nebensache. Hauptsache wir gewinnen!  

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle