25.05.2008, 00:00 Uhr

THOMAS PARITS SCHEINT DIE HITZE DER VERGANGENEN TAGE KAUM ETWAS...

Thomas Parits scheint die Hitze der vergangenen Tage kaum etwas...

Thomas Parits scheint die Hitze der vergangenen Tage kaum etwas auszumachen. Trotz Temperaturen jenseits der 30 Grad Grenze steht der General Manager meistens mit langer Hose beim Training an der Seitenlinie – während selbst die Kiebitze am Rande vom bloßen Zuschauen mächtig ins Schwitzen kommen. Ganz zu schweigen natürlich von Florian Metz und Co., denen das Training unter erschwerten äußeren Bedingungen deutlich anzusehen ist. Praktisch seit der Anreise ins Trainingslager nach Flachau müssen Karl Daxbacher und seine Spieler nun schon mit diesen extremen Temperaturen klarkommen. Während der Einheiten, die normalerweise um 10 und um 16 Uhr stattfinden, erhalten die Spieler öfters als sonst die Gelegenheit zum Trinken. Um den erhöhten Bedarf an Mineralien und Spurenelementen zu decken, sind die Trinkflaschen immer randvoll. „Wir haben jetzt ständig diese Temperaturen, deswegen ist viel Flüssigkeit enorm wichtig“, erklärt Co-Trainer Josef Michorl. Auf die Trainingsinhalte selber hat die Hitze indes keinen Einfluss. Die Arbeit mit dem Ball sowie taktisches Verhalten standen bislang im Vordergrund. Für den Nachmittag hat Daxbacher dann aber ein wenig Einsehen. „Wir werden mit Fahrrädern zu einem kleinen Natursee fahren, dort etwas Kaffee trinken und unsere Muskeln im Wasser entspannen." Morgen geht es wieder zweimal zur Sache, am Mittwoch zum Test nach Seekirchen gegen die rumänische Mannschaft Farul Constanta. Die Niederlage gegen Dnjeprpetrowsk will Michorl übrigens nicht überbewerten. "Es war kein Nachteil für Dnjepr, dass sie zur Pause die ganze Mannschaft wechseln konnten. Das macht die Beurteilung unserer Leistung schwerer." Bereits für den heutigen Nachmittag ist eine Abkühlung in Form von Regenschauern angekündigt. Hoffentlich kommt jetzt nicht das andere Extrem...

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 17 45
2. LASK 17 31
3. SKN St. Pölten 17 29
4. RZ Pellets WAC 17 26
5. FK Austria Wien 17 24
6. SK Puntigamer Sturm Graz 17 23
7. TSV Prolactal Hartberg 17 23
8. SK Rapid Wien 17 20
9. SV Mattersburg 17 19
10. FC Wacker Innsbruck 17 16
11. CASHPOINT SCR Altach 17 11
12. FC Flyeralarm Admira 17 11
» zur Gesamttabelle