25.10.2008, 00:00 Uhr

SPÄTESTENS MIT DEM FANTASTISCHEN 2:1-CUPSIEG DER AUSTRIA AMATEURE AM...

Spätestens mit dem fantastischen 2:1-Cupsieg der Austria Amateure am...

Spätestens mit dem fantastischen 2:1-Cupsieg der Austria Amateure am vergangenen Dienstag war allen Fans der Jungveilchen  klar: Mit Alexander Schriebl, der knapp vor der Pause mit einem schönen Schlenzer von der Strafraumgrenze den so wichtigen Ausgleich zum 1:1 erzielte, gelang den Kaderverantwortlichen der Amateure rund um Trainer Thomas Janeschitz im Sommer ein echter Goldgriff. Wie wichtig der 30-Jährige Routinier für die jungen Violetten ist, zeigt auch seine Einsatzstatistik. In allen bisherigen 13 Saisonspielen der ADEG-Ersten-Liga stand Schriebl in der Startelf. Sehenswert ist dabei auch seine Torstatistik. Mit vier Meisterschaftstreffern ist der Salzburger, der mit seinen gefährlichen Standards und guten Pässen auch schon etliche Tore der „Amas“ eingeleitet hat, Topscorer bei den Amateuren. Im Cup rettete er diese Saison die Amateure mit seinem Treffer zum 3:3 in der 121. Minute in Wattens ins Elfmeterschießen und war damit auch Wegbereiter für die Sensation in der Bullen-Arena von Wals Siezenheim. Die Freude von Schriebl, der in Salzburg aufwuchs und beim Red Bull-Vorgängerklub Austria Salzburg bereits Bundesliga-Erfahrung sammelte, war angesichts des Aufstiegs ins ÖFB-Cup-Viertelfinale und seines mit entscheidenden Treffers doppelt groß: „Meine Eltern und mein Bruder waren nach diesem Wahnsinnsmatch völlig aus dem Häuschen und wenn die Familie im Stadion ist, dann schmecken die Erfolge noch süßer als sonst.“ Das war laut Schriebl auch beim Nachmittagtraining nach dem Cup-Triumph zu beobachten: „Derzeit sind alle unsere Spieler mit besonders viel Eifer bei der Sache. Mit Siegen geht alles leichter, aber die jüngsten Leistungen sind für mich kein Zufall. Wir haben hart dafür gearbeitet und wachsen als Team immer besser zusammen. Ich versuche dabei meinen Job als Leithammel so gut wie möglich zu erfüllen.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle