12.07.2008, 00:00 Uhr

RAPHAEL RATHFUSS (22) UND ROMAN KUMMERER (23) HABEN IHRE ERSTEN...

Raphael Rathfuss (22) und Roman Kummerer (23) haben ihre ersten...

Raphael Rathfuss (22) und Roman Kummerer (23) haben ihre ersten Monate bei den Austria Amateuren hinter sich. Bei ihrer Neuverpflichtung im Sommer, waren beide vielleicht nicht die ganz großen Namen, aber umso erfreulicher ist die Entwicklung des Duos für Amateure-Trainer Thomas Janeschitz: „Sie wurden als wichtige Kaderverstärkungen geholt und habe unsere Erwartungen voll erfüllt.“ Sowohl bei Kummerer als auch bei Rathfuss (siehe Bild oben) kreuzen sich die Wege mit Violett nicht zum ersten Mal. Letzterer durchlief beinahe den kompletten Nachwuchs der Veilchen, ehe er für drei Saisonen beim Wiener Sportklub spielte. Kummerer kam über die violette Partnerschule Polgarstraße und die Schülerliga zur Austria und über den Umweg Stadlau und zuletzt Parndorf wieder zurück nach Favoriten. Was Janeschitz bisher besonders an seinen zwei neuen Verteidigern schätzt, ist ihre Begeisterung: „Sie sind sehr arbeitswillig, auch weil sie wissen und schätzen, welche Plattform ihnen bei den Austria Amateuren  geboten wird.“ Kummerer (siehe Bild unten) muss derzeit eine verletzungsbedingte Zwangspause absitzen, da er beim 2:2 gegen St- Pölten vor zwei Wochen bei einem unglücklichen Zusammenstoß einen doppelten Kieferbruch  erlitt. Bis zu diesem Zeitpunkt war er in der Innenverteidigung der Amateure ein absoluter Fixposten und ist zur Erleichterung von Coach Janeschitz bereits wieder am Weg der Besserung: „Er kann seit Montag schon wieder leichtes Lauftraining und Passübungen absolvieren, mehr geht aber noch nicht.“ Die gute Laune ist bei Roman trotz dieses Dämpfers wieder zurück: „Mit diesem Berufsrisiko muss ich leben und in vier Wochen bin ich wieder ganz der Alte.“ Davon ist auch „Amas“-Trainer Janeschitz überzeugt: „Gerade bei seiner kompromisslosen Spielweise muss er zu hundert Prozent fit sein. Er brennt schon wieder auf sein Comeback, aber es ist noch etwas Geduld gefragt.“