11.06.2008, 00:00 Uhr

PÜNKTLICH ZUM TRAININGSSTART DER AUSTRIA AMATEURE AM MONTAG KANN DIE...

Pünktlich zum Trainingsstart der Austria Amateure am Montag kann die...

Pünktlich zum Trainingsstart der Austria Amateure am Montag kann die Wiener Austria das Trainerteam für die Saison 2008/09 präsentieren. Cheftrainer der Jungveilchen bleibt auch in der kommenden Spielzeit Thomas Janeschitz. Unterstützt wird er zukünftig mit Robert Sara von einer violetten Legende: Der Kapitän der 1978er-WM-Mannschaft und der Final-Elf der Austria im Europacupfinale 1978 kehrt damit nach fast genau zehn Jahren wieder zur Wiener Austria zurück, nachdem er zuletzt 1998 als Co-Trainer agierte und interimistisch sogar den Cheftrainerposten bei Austrias Kampfmannschaft inne hatte. Verstärkt wird das Duo durch den neuen, diplomierten Tormanntrainer Thomas Fasching (u.a. Ex-Bundesligatorhüter Wiener Sportclub, Ex-Tormanntrainer Red-Zac-Ligist Parndorf) sowie Fitnesstrainer Dr. Martin Mayer, der bisher als Chef-Sportwissenschafter in der Hollabrunner Akademie tätig war. Für Trainer Thomas Janeschitz ist diese Vertragverlängerung eine große Genugtuung: „Zuerst muss ich einmal sagen, dass ich mich sehr freue, in mein bereits siebentes Jahr als Betreuer bei der Wiener Austria gehen zu dürfen. In der abgelaufenen Saison haben wir einmal mehr neue Rekordwerte bei den Spielminuten für junge Spieler erzielt und damit auch wertvolle Vorarbeit für die kommenden Aufgaben geleistet.“ Auf die prominente Unterstützung im Trainerteam mit Robert Sara freut sich der Amateure-Cheftrainer schon sehr: „Nach Herbert Prohaska ist Robert Sara für mich der Austrianer mit dem höchsten Stellenwert und ich bin überzeugt, dass er in unserer jungen Truppe sehr viel bewirken kann. Die Austria hat sehr gut getan, ihn zurückzulotsen, er hat viel violettes Herzblut und wird die Sympathien für den Verein, wie auch Karl Daxbacher weiter erhöhen.“ Die Austria Legende selbst bleibt nach ihrer Rückkehr nach Favoriten bescheiden: „In erster Linie will ich Janeschitz als klare Nummer eins nur unterstützen. Ich bin sicher etwas emotionaler als er und werde versuchen die jungen Spieler anzustacheln und ihnen auch mit meiner Erfahrung zu helfen. Wo immer es möglich ist, werde ich Hilfestellung geben und als Ansprechperson dienen. Die Austria steht vor einem Neubeginn und es ist eine echte Freude für mich, dabei zu sein!“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle