31.05.2008, 00:00 Uhr

OHNE GROßARTIG ZU GLÄNZEN HAT DER FK AUSTRIA WIEN EINEN...

Ohne großartig zu glänzen hat der FK Austria Wien einen...

Ohne großartig zu glänzen hat der FK Austria Wien einen weiteren Sieg in der Vorbereitung eingefahren. Die Violetten besiegten den SK Trenkwalder Admira in Schwadorf mit 2:1, die Treffer erzielten Rubin Okotie (Bild) und Emin Sulimani. Am Freitag reist die Mannschaft in das achttägige Trainingslager nach Flachau, dort wartet auf Trainer Karl Daxbacher und sein Team noch etwas Arbeit, denn trotz Sieg war deutlich zu sehen, dass noch reichlich Sand im Getriebe ist. Der Ball läuft noch nicht nach Wunsch, obwohl die eine oder andere sehenswerte Aktion schon dabei war. Wie zum Beispiel der Treffer von Emin Sulimani, der mit einem Halbvolley Ex-Austria-Keeper Thomas Mandl bezwingen konnte. Kuriosum am Rande: Austria beendte die Partie nur mit acht Feldspielern, da Philipp Netzer und Marc Sand wegen Verletzungen zehn Minuten vor dem Ende vom Feld mussten und alle Ersatzspieler bereits eingewechselt waren. Austria spielte mit: Safar; Krammer, Metz (46., Netzer), Schiemer, Troyansky; Sulimani, Blanchard (46., Hattenberger), Dragovic, Acimovic (46., Mössner); Okotie (46., Sand), Bazina (46., Lafata). Tore für Austria: Okotie (8.), Sulimani (52.). Tor für Trenkwalder (53.).