10.10.2008, 00:00 Uhr

NUR EINE KURZE NACHT HAT DIE MANNSCHAFT DES FK AUSTRIA WIEN NACH DEM...

Nur eine kurze Nacht hat die Mannschaft des FK Austria Wien nach dem...

Nur eine kurze Nacht hat die Mannschaft des FK Austria Wien nach dem famosen Sieg über Rapid hinter sich gebracht. Wenige Minuten nach 9 Uhr war die Kabine im Horr-Stadion schon wieder in Bestbesetzung, um 10 Uhr ist Coach Karl Daxbacher mit allen schon wieder auf dem Platz zur nächsten Trainingseinheit gestanden. Zum Feiern war also keine Zeit, obwohl sich die Spieler Szenenapplaus verdient hätten. Trotz Herbstzeit haben am Dienstag Abend die Sonnenseiten klar überwogen, weil Rapid zermürbt wurde. „Die Mannschaft hat sehr diszipliniert gespielt, hat sich förmlich zerrissen, ich bin stolz auf sie“, lobt auch AG-Vorstand Thomas Parits die Einstellung beim 2:0 über den Erzrivalen. Jetzt sind wir wieder dick da, der Abstand auf die Grünen beträgt nur noch zwei Punkte. „Ich habe schon vor dem Spiel gespürt, dass sie heute brennen und Rapid unbedingt besiegen wollen“, jubiliert auch Daxbacher, der als Trainer seinen ersten Derbysieg feiern durfte. Hinter diesem Erfolg steht neben den taktischen Finessen – u.a. wieder Rückkehr zum 4-3-2-1-System, das auch zu Saisonbeginn erfolgreich war – und dem unbändigen Einsatzwillen, den alle gezeigt haben, aber noch ein anderes „Erfolgsgeheimnis“. Noch bevor Daxbacher die Mannschaft am Nachmittag im Hotel Marriott zur Taktiksitzung gebeten hat, versammelte Minuten davor Jocelyn Blanchard (im  Bild gegen Boskovic) dort alle zu einer internen Besprechung. Ohne Trainerteam.  Was er seinen Mitspielern dabei mitgeteilt hat? „Details möchte ich keine nennen, aber es war jedenfalls nicht nett, was ich ihnen gesagt habe. Ich habe sie attackiert und an ihre Ehre appelliert. Wir sind keine Kinder, sondern Erwachsene, und so sollten wir uns auch auf dem Platz verhalten.“ Die deutlichen Worte haben ihre Wirkung nicht verfehlt, jeder einzelne hat Blanchards Forderung mit einem selbstbewußten Auftreten tadellos verkörpert. Fortsetzung folgt. Hoffentlich gleich wieder am Samstag in Mattersburg.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle