27.05.2008, 00:00 Uhr

NACH MARIO BAZINA, MATTHIAS HATTENBERGER, THOMAS KRAMMER, ROBERT ALMER,...

Nach Mario Bazina, Matthias Hattenberger, Thomas Krammer, Robert Almer,...

Nach Mario Bazina, Matthias Hattenberger, Thomas Krammer, Robert Almer, Marc Sand und Michi Madl hat der FK Austria Wien nun den siebenten Neuzugang dieser Saison perfekt gemacht. Lukas Mössner unterzeichnete einen Einjahres-Vertrag mit Option auf ein weiteres. Der 24jährige spielte zuletzt bei Austria Kärnten (im Bild kämpft er mit Amateur-Spieler Florian Weiss) und kommt ablösefrei: "Ich bin sehr froh, dass der Wechsel geklappt hat. Die Austria ist ein großer Name mit sehr viel Tradition, ich freue mich schon auf die Aufgabe in Wien." General Manager Thomas Parits: "Lukas ist ein junger, österreichischer Stürmer, der sch bei uns beweisen kann. Er war jetzt einige Wochen bei uns auf Probetraining und hat Trainer Karl Daxbacher dabei von seinen Qualitäten überzeugt." Nichts desto trotz geht die Suche nach einem weiteren Topstürmer für den Angriff weiter. Ziel ist es, dass noch diese Woche der Wunschkandidat ins Trainingslager nach Flachau nachkommt. Mössner wird gemeinsam mit Eldar Topic und Marc Sand sozusagen rotieren und wahrscheinlich auch bei den Austria Amateuren in der Red Zac-Liga Matchpraxis sammeln können. Parits: "Wer besser ist, wird sich durchsetzen und kann sich empfehlen." Trainer Karl Daxbacher über Mössners Verpflichtung: "Er hat sich im Training gut präsentiert, ist kopfballstark und wird mit jedem Match mehr in den Beinen auch mehr Selbstvertrauen tanken." Mössner nickt: "Ich bin mit meiner Form noch nicht dort, wo ich sein möchte, aber bis zum Meisterschaftsstart werde ich voll durchstarten können." Vor seiner Zeit in Kärnten spielte der 10fache U21-Teamspieler eine Saison in Schwanenstadt, Mattersburg und drei Jahre in der zweiten Mannschaft vom SC Freiburg.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 20 44
2. FC Red Bull Salzburg 20 43
3. SK Rapid Wien 20 34
4. FC Flyeralarm Admira 20 31
5. LASK 20 27
6. FK Austria Wien 20 26
7. CASHPOINT SCR Altach 20 25
8. SV Mattersburg 20 21
9. RZ Pellets WAC 20 16
10. SKN St. Pölten 20 7
» zur Gesamttabelle