18.04.2008, 00:00 Uhr

NACH DER 1:2-HEIMNIEDERLAGE GEGEN DSV LEOBEN VERGANGENE WOCHE SIND DIE...

Nach der 1:2-Heimniederlage gegen DSV Leoben vergangene Woche sind die...

Nach der 1:2-Heimniederlage gegen DSV Leoben vergangene Woche sind die Austria Amateure für das schwierige Auswärtsspiel gegen den FC Lustenau am Freitag (18:00 Uhr) bis in die Haarspitzen motiviert. Trainer Thomas Janeschitz hat mit seiner Truppe diesen Ausrutscher eingehend analysiert und ist von einer deutlichen Steigerung der „Amas“ in Lustenau überzeugt: „Das schwache Spiel gegen Leoben hat einigen Burschen doch die Augen geöffnet. Es gilt etwas gut zu machen und ich bin mir fast sicher, dass wir morgen eine starke Vorstellung abliefern werden!“ Diese Zuversicht wird durch die zwei bisherigen Auswärtspartien der Saison 2008 / 2009 gestärkt. Bei der Admira fuhren die Jungveilchen einen verdienten 1:0-Sieg ein und auch bei der 0:3-Niederlage in Innsbruck war man 70 Minuten lang die bessere Mannschaft, ehe die Tiroler mit drei Toren in zehn Minuten einen, vor allem in dieser Höhe, sehr schmeichelhaften Erfolg einfuhren. Für das Spiel gegen die Truppe von Trainer Eric Orie erwartet Janeschitz einmal mehr eine sehr knappe Partie: „Wann immer wir gegeneinander gespielt haben, war es sehr eng und meist auch ein sehr attraktives und spannendes Match, weil beide Mannschaften vor allem spielerisch viel Potential besitzen.“ Nach der Ankunft in Vorarlberg wird heute Nachmittag noch das Abschlusstraining absolviert, bei dem, abgesehen vom verletzten Alexander Gorgon und Marc Sand, der in Wien blieb, alle Mann an Bord sind. Mit der einen oder anderen Umstellung ist zu rechnen, allein schon, weil Markus Suttner für das UEFA-Cup Duell mit Tobol Kostanay bei der Kampfmannschaft blieb. Bei den Vorarlbergern kehren gleich drei zuletzt verletzte Akteure in den Kader zurück. Neben Helmut König und Philipp Hagspiel wird auch Harald Unverdorben, der bis zum Sommer noch das Dress der Amateure trug, wieder einsatzbereit sein. Mit Martin Dollinger (Leistenzerrung), der in Runde eins der ADEG-Ersten-Liga den Ausgleich zum 1:1 gegen Gratkorn schoss, wird auch Kapitän Manuel Rödl (Jochbeinbruch) mit Sicherheit nicht zum Einsatz kommen. Dennoch rechnet Amateure-Coach Janeschitz mit einem gefährlichen Gegner: „Lustenau wird voll auf Sieg spielen. Dass ergibt sich allein schon aus der Philosophie von Trainer Eric Orie. Nach dem Sieg gegen Vöcklabruck und dem Unentschieden gegen Gratkorn könnten sie ihre Heimserie weiter ausbauen, aber ich bin optimistisch, dass wir ihnen hier einen Strich durch die Rechnung machen können.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle